Allroundzoom für die Z-Kameras: Nikkor Z 24-200mm F4-6.3 VR

0

Nach zwei Standardzooms bringt Nikon für seine Z-Kameras mit einem Bildwandler in Kleinbildgröße (FX) ein Modell mit größerer Brennweitenabdeckung heraus. Das Nikkor Z 24-200mm F4-6.3 VR erlaubt vielseitige Einsätze, die Lichtstärke fällt mit F4 bis F6.3 allerdings nicht allzu hoch aus. Verwenden lässt sich das 8,3-fach-Zoom auch an DX-Kameras mit APS-C-Chip, in diesem Fall ergibt sich der Bildwinkel eines 36 bis 300mm-Objektivs. Bei der optischen Konstruktion hat sich Nikon für 19 Linsen in 15 Gruppen entschieden. Zwei ED-Linsen, eine asphärische ED-Linse und zwei asphärische Linsen sollen Abbildungsfehler trotz des größeren Brennweitenbereichs minimal halten.

Der Autofokus arbeitet laut Nikon nahezu geräuschlos, das Focus Breathing wurde wie die Fokusverschiebung beim Zoomen reduziert. Die kürzeste Aufnahme-Entfernung liegt bei 50cm (24mm), am Teleende sind es 70cm. Den maximalen Abbildungsmaßstab gibt Nikon mit 1:3,6 an. Das Kameragehäuse des Nikkor Z 24-200mm F4-6.3 VR wurde gegen Staub und Tropfwasser abgedichtet, die Fluorvergütung der Frontlinse minimiert das Anhaften von Staub und Schmutz. Ab etwa Mitte April 2020 lässt sich das Allroundzoom für einen Preis von 999,00 Euro im Handel erwerben.

Alle weiteren Details zum Nikkor Z 24-200mm F4-6.3 VR finden Sie auf unserer Objektivseite.

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner