Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM

 Auf einen Blick:

  • Allroundzoom
  • für APS-C-Kameras
  • 29 bis 216mm KB-Brennweite
  • USM Fokusmotor und IS-Bildstabilisator
  • optionaler Power Zoom Adapter
  • 77 x 96mm; 515g

Allgemeine Informationen zum Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM:

Das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM ist Canons neuestes Allroundzoom für Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor. Daran deckt das 7,5-fach-Zoom mit EF-S-Bajonett eine kleinbildäquivalente Brennweite von 29 bis 216mm ab. Es kann somit für Aufnahmen vom Weitwinkel bis zum Telebereich verwendet werden. Die Lichtstärke liegt auf dem bei Kitobjektiven üblichen Niveau von F3.5 bis F5.6. Für die Available-Light-Fotografie eignet sich das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM somit nur wenig. Schließen kann man die Blende aus sieben Lamellen auf F22 bis F36 (abhängig von der Brennweite).

Optisch besteht das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM aus 16 Linsen in zwölf Gruppen, eine bewegliche Linse übernimmt die Bildstabilisierung. Canon gibt die Stabilisierungsleistung des “IS” mit bis zu vier Blendenstufen an. Automatisch scharfstellen lässt sich mit dem Zoom mittels eines Nano USM-Fokusmotors. Dieser neue Motortyp arbeitet nahezu völlig geräuschlos und besonders schnell. Unter anderem wurde er auch für Videoaufnahmen optimiert. Das manuelle Fokussieren (über Focus by wire) erfolgt per Fokusring am Objektiv. Die Naheinstellgrenze des Objektivs liegt bei 39cm, der größte Abbildungsmaßstab bei 1:3,6.

Eine Besonderheit des Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM ist die Schnittstelle für den Power Zoom Adapter PZ-E1. Dieser macht über die Kamera gesteuerte Zoomfahrten möglich. Das 77 x 96mm große und 515g schwere Objektiv besitzt ein 67mm messendes Frontfiltergewinde, beim Gehäusematerial setzt Canon auf Kunststoff. Das Bajonett besteht allerdings aus Metall. Abdichtungen gegen Staub und Spritzwasser sind nicht vorhanden. Vorgestellt wurde das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM im Februar 2016, erwerben lässt es sich für 579,00 Euro (UVP). Der Power Zoom Adapter PZ-E1 kostet 149,00 Euro.

Zur Produktseite des Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM bei Canon

ObjektivCanon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM
ObjektivtypZoom
BajonettEF-S
Maximale SensorgrößeAPS-C
Brennweite18 bis 135mm
Brennweite (35mm KB)29 bis 216mm
Zoomfaktor7,5
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomnein
BlendeF3.5 bis F5.6
kleinste BlendeF22 bis F36
Blendenlamellen7
Blendenringnein
Linsen16
Gruppen12
Spezialgläser1 x UD-Linse, 1 x asphärische Linse
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorNano USM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigenein
Naheinstellgrenze39cm
Größter Abbildungsmaßstab1:3,6
Filtergewinde67mm
Tubus/Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztnein
für Telekonverter geeignet*nein
Größe77 x 96mm
Gewicht515g
UVP579,00 Euro
GegenlichtblendeEW-73D (nicht mitgeliefert
Besonderheitenzum Power-Zoom-Adapter PZ-E1 kompatibel
Vorstellungsdatum02/2016

*: Offizielle Angabe

Wichtige Informationen zum Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM:

Für dieses Objektiv bietet Canon eine neue Firmware an.

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Wer das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM erwirbt, wird dies vor allem wegen seines recht großen Brennweitenbereichs machen. Mit 29 bis 216mm (KB) kann man flexibel fotografieren, die Blende von F3.5 bis F5.6 legt jedoch den Einsatz des Zooms bei guten Lichtverhältnissen nahe. Das ist für Allroundobjektive jedoch üblich. Videos meistert das Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM dank schnellen und geräuschlosen Nano-USM-Antrieb, einen optischen Bildstabilisator gibt es auch. Die Abbildungsleistung des Objektivs fällt insgesamt gesehen gut aus. Die schwächste Brennweite sind 18mm: Hier lässt die Schärfe am Bildrand im Vergleich zum Zentrum besonders stark nach, die Verzeichnung und Vignettierung sind ebenso auffällig. Um zwei Stufen abgeblendet sind die meisten Probleme allerdings verschwunden. Das Zentrum sehen wir bei der größte Blende (unabhängig von der Brennweite) auf einem guten bis sehr guten Niveau, abgeblendet auf einem sehr guten. Die Ränder stufen wir bei längeren Brennweiten als gut und abgeblendet als sehr gut ein. Im Weitwinkelbereich ergeben sich wie bereits erwähnt die größten Schwächen, hier würden wir die Abbildungsleistung daher als akzeptabel bis gut (bei Offenblende) bzw. als gut (abgeblendet) bewerten. Als optimale Blendenwerte sehen wir F5.6 bis F8. Chromatische Aberrationen lassen sich bei einem Allroundzoom natürlich nicht verhindern, per Softwarekorrektur kann man sich jedoch behelfen.

Gesamtwertung: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Pro Contra
Insgesamt gute Bildqualität Schwächen bei 18mm Brennweite
Schneller und leiser Autofokus Vergleichsweise geringe Lichtstärke
Optischer Bildstabilisator

 

Alternativen zum Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM:

  • Sigma 17-70mm F2.8-4 DC Makro OS HSM: Etwas lichtstärker, dafür kleinerer Brennweitenbereich
  • Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS STM: Ähnliche Leistung, nicht zum Power Zoom Adapter kompatibel

Brennweite des Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM im Vergleich:

Beispielbilder des Canon EF-S 18-135mm F3.5-5.6 IS USM:

Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von digitalkamera.de

Englisch:

Testbericht von opticallimits.com

Testbericht von ePhotozine.com

Testbericht von lenstip.com

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner