Erstes Supertelezoom für das FujiFilm X-Bajonett

0
Fujinon XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR

Fujinon XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR Quelle: FujiFilm

FujiFilm hat mit dem XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR das erste Superteleobjektiv für seine spiegellosen Systemkameras mit X-Bajonett vorgestellt. Die Brennweite des Objektivs war schon seit FujiFilms offizieller Roadmap vom Frühjahr des Jahres 2015 bekannt, nun wurde es neben der FujiFilm X-Pro2 offiziell vorgestellt. Die kleinbildäquivalente Brennweite des 4-fach-Zooms liegt zwischen 152 bis 609mm (Bildwinkel 16,2° bis 4,1°), damit stößt es in den Supertelebereich vor. Bislang haben die X-Objektive in Form es Fujinon XC50-230mm F4.5-7,6 OIS maximal kleinbildäquivalente 350mm abgedeckt.

Die Blendenöffnung kann bei der langen Brennweite des Fujinon XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR natürlich nicht besonders groß ausfallen, mit F4.5 bis F5.6 bewegt sie sich jedoch im Rahmen. Schließen lässt sich die Blende in 15 Stufen auf bis zu F22, neun Blendelamellen sollen für eine annähernd runde Blendenöffnung sorgen. In Kombination mit dem Telekonverter XF1.4X TC WR kann die Brennweite auf 213 bis 853mm (bezogen auf einen Kleinbildsensor) verlängert werden, die Blendenöffnung liegt dann aber natürlich nur bei F6.3 bis F8. Selbst hier soll der Phasenautofokus der Kameras aber noch problemlos arbeiten. Neben einem Zoom- und einem Fokusring besitzt das Telezoom auch den bei Fujinon-Objektiven üblichen Blendenring.

[Best_Wordpress_Gallery id=”4″ gal_title=”Fujinon XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR”]

Beim optischen Aufbau setzt FujiFilm auf eine aufwendige Konstruktion aus 21 Linsen in 14 Gruppen. Dank fünf ED-Linsen sowie einer Super-ED-Linse soll die Bildqualität sehr hoch ausfallen. Auch sonst hat das Fujinon XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR einiges zu bieten. Der Autofokusmotor stellt über einen Twin-Linearmotor scharf, dadurch soll die Fokussierung leise und schnell ausfallen. Über den Fokuslimiter kann der Fokussierbereich zwischen unendlich und der Naheinstellgrenze von 1,75m (maximaler Abbildungsmaßstab 1:5,3) und unendlich und fünf Meter gewechselt werden. Ein optischer OIS-Bildstabilisator verhindert Verwacklungen.

Das Kürzel „WR“ im Namen des XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR signalisiert dessen Schutz gegen Spritzwasser und Staub, bis zu minus zehn Grad Celsius lässt es sich zudem verwenden. Insgesamt sind 13 Abdichtungen vorhanden, die Frontlinse ist zudem mit einer Flourvergütung versehen und kann besonders leicht gereinigt werden. Ebenso fällt sie dadurch wasserabweisend aus.

Eine clevere Lösung für den Einsatz von Filter (im 77mm Frontgewinde) hat sich FujiFilm beim Einsatz der Gegenlichtblende einfallen lassen. Damit man Polfilter auch hier drehen kann, besitzt die Gegenlicht blende ein kleines Schiebefenster. Das Fujinon XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR misst 9,5 x 21,1 cm, bei maximaler Brennweite sind es 27,0cm. 1.375g bringt das Superteleobjektiv auf die Waage, zur Befestigung auf einem Stativ besitzt es eine Stativschnelle. Dafür kann die Objektivplatte MLP-75XF (49 Euro UVP) erworben werden.

Zum Objektiv in der Datenbank:

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner