Für APS-C-DSLMs: Venus Optics Laowa 33mm F0.95 CF APO

0

Mit dem Laowa 33mm F0.95 CF APO hat Venus Optics eine neue Festbrennweite angekündigt, die erste der neuen Argus-Serie. Sie wurde für Besitzer von spiegellosen Systemkameras mit APS-C-Chip entworfen, die kleinbildäquivalente Brennweite liegt wegen des Cropfaktors bei 50 mm. Die Besonderheit des Objektivs ist natürlich die extrem hohe Lichtstärke von F0.95. Diese erlaubt zum einen Bilder bei wenig Licht, zum anderen können Fotos mit einer sehr kleinen Tiefenschärfe aufgenommen werden. Für Videografen wurde der Blendenring ohne Rastungen konstruiert, abblenden lässt sich mittels neun Lamellen auf bis zu F11.

Das optische Design nutzt 14 Linsen in neun Gruppen. Das Kürzel “APO” signalisiert die apochromatische Korrektur, fünf Spezialgläser sollen chromatische Aberrationen auf ein Minimum senken. Neben einem Extra-Low-Dispersion-Glas kommen drei Ultra-High-Refraction-Linsen und ein asphärisches Element zum Einsatz.

Der optische Aufbau des Laowa 33mm F0.95 CF APO, Bildquelle: Venus Optics

Scharfstellen müssen Besitzer des Laowa 33mm F0.95 CF APO von Venus Optics manuell, dafür steht ein Fokusring mit langem Fokusweg zur Verfügung. Dieser soll das präzise Scharfstellen vereinfachen. Bei der Blendenwahl müssen Foto- und Videografen ebenfalls manuell vorgehen. Die Festbrennweite nutzt eine Innenfokus-Konstruktion, die Linsen bewegen sich daher nur innerhalb des Gehäuses. Der kürzeste Aufnahmeabstand wird mit 35 cm angegeben.

 

Beim 72 x 83mm großen und 590 g schweren Gehäuse des Laowa 33mm F0.95 CF APO setzt Venus Optics auf Metall, zu Abdichtungen ist nichts bekannt. Filter lassen sich über ein 62 mm großes Gewinde nutzen. Die Festbrennweite wird mit Canon RF-, Fujifilm X-, Nikon Z- und Sony E-Bajonett angeboten. Erstere Wahl verwundert, das EF-M-Bajonett würde mehr Sinn ergeben. Da Canons EOS R-Kameras bei 4K-Videos jedoch teilweise nur den APS-C-Bereich nutzen und das Objektiv auch Filmer ansprechen soll, wurde das Objektiv mit RF-Bajonett herausgegeben. Die unverbindliche Preisempfehlung für alle Bajonett-Versionen liegt bei 599,00 Euro, lieferbar soll das Venus Optics Laowa 33mm F0.95 CF APO ab Mitte Mai sein.

ObjektivVenus Optics Laowa 33mm F0.95 CF APO
ObjektivtypFestbrennweite
BajonettCanon RF, Fujifilm X, Nikon Z, Sony E
Maximale SensorgrößeAPS-C
Brennweite33mm
Brennweite (APS-C)50mm
BlendeF0.95
kleinste BlendeF11
Blendelamellen9
Blendenringja
Linsen14
Gruppen9
Spezialgläser1 x ED-Linse, 3 x UHR-Linsen
1 x asphärische Linse
Bildstabilisatornein
Autofokusnein
Autofokusmotornein
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFnein
AF/MF-Schalternein
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze35m
Größter Abbildungsmaßstab
Filtergewinde62mm
Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztnein
für Telekonverter geeignetnein
Größe72 x 83 mm
Gewicht590 g
UVP599,00 Euro
Gegenlichtblendemitgeliefert
BesonderheitenBlendenring ohne Rastungen
Vorstellungsdatum05/2020

 

About Author

Comments are closed.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner