Neue Objektive im Jahr 2022 – wir blicken in die Zukunft

0

2021 war wie schon 2020 von neuen spiegellosen Systemkameras geprägt. Klassische DSLRs werden immer weiter in die Nische gedrängt und damit natürlich auch DSLR-Objektive. Es sollte daher keinen verwundern, dass bis auf Pentax und ein paar Dritthersteller keine Unternehmen neue DSLR-Objektive vorgestellt haben. Canon und Nikon konzentrieren sich auf ihr DSLM-Portfolio, für die anderen Kamerahersteller gilt das natürlich ebenso. Wir blicken in diesem Artikel in die Zukunft und schauen, welche Objektive 2022 auf den Markt kommen werden bzw. könnten. Zu jedem Hersteller und die erwarteten Produkte können Sie direkt über das Menü springen.

Canon

Canon wird wie 2021 auch 2022 sein Objektivangebot für spiegellose Systemkameras deutlich ausbauen. Das gilt allerdings nur für das RF-Bajonett, das EF-M-Bajonett für EOS M-Kameras sollte wieder links liegengelassen werden. Aktuell gibt es zwar keine gesicherten Informationen, wir gehen jedoch davon aus, dass sich Canon demnächst vom EF-M-Bajonett verabschieden und RF-Kameras mit APS-C-Sensoren ankündigen wird. Damit könnte das zweigleisige Vorgehen (EF-M sowie RF) beendet werden. Neue EF-M-Objektive und EF-M-Kameras wurden schon länger nicht mehr vorgestellt, wir erwarten auch 2022 keine neuen Modelle. Stattdessen gehen wir von einigen neuen RF-Objektiven aus.

Zu den neuen Modellen könnten laut canonrumors.com unter anderem folgende Objektive gehören:

  • Canon TS-R 14mm F4L
  • Canon TS-R 24mm F3.5L
  • Canon RF 10-24mm F4L USM
  • Canon RF 18-45mm F4-5.6 IS STM
  • Canon RF 100-400mm F5.6-7.1 IS USM
  • Canon RF 35mm F1.2L USM
  • Canon RF 135mm F1.4L USM
  • Canon RF 24mm F1.8 IS STM Macro
  • Canon RF 500mm F4L IS USM
  • Canon RF 800mm F5.6L IS USM
  • Canon RF 1200mm F8L IS USM

Das RF 400mm F2.8L IS USM basiert auf der EF-Version, Bildquelle: Canon

Bei den neuen Superteleobjektiven könnte Canon wie schon beim 2021 vorgestellten RF 400mm F2.8L IS USM und RF 600mm F4L IS USM vorgehen und die EF-Versionen mit RF-Bajonett ausstatten. Das Canon RF 10-24mm F4L USM und das Canon RF 18-45mm F4-5.6 IS STM sind Objektive für APS-C-Kameras, das bestätigt unseren Glauben an eine EOS R-Kameras mit APS-C-Sensor. Da an APS-C-Modellen natürlich auch alle bisher vorgestellten RF-Objektive genutzt werden können, würde sofort ein großes Objektivangebot zur Verfügung stehen.

Die Konstruktion von EF- und EF-S-Objektiven scheint Canon vollständig eingestellt zu haben, neue Modelle erwarten wir nicht mehr.

Nikon

Nikon gibt im Gegensatz zu Canon umfangreiche Roadmaps heraus. Wir wissen daher recht genau, welche Objektive 2022 (oder in den Folgejahren) auf den Markt kommen werden. Obwohl Nikon bereits 2021 einige Objektive vorgestellt hat, werden 2022 diverse neue Modelle erwartet. Auf der aktuellen Roadmap von Anfang Dezember 2021 sind folgende neue Objektive zu finden:

  • Nikkor Z DX 12-28mm
  • Nikkor Z DX 24mm
  • Nikkor Z 26mm
  • Nikkor Z 85mm S
  • Nikkor Z 400mm F2.8 TC VR S
  • Nikkor Z 400mm S
  • Nikkor Z 600mm S
  • Nikkor Z 200-600mm
  • Nikkor Z 800mm F6.3 VR S

Die aktuelle Z-Bajonett-Roadmap von Nikon, Bildquelle: Nikon

Sieben der neun Objektive leuchten Sensoren bis zur Kleinbildgröße aus, zwei sind für DX-Kameras mit APS-C-Chips gedacht. Zwei der erwarteten Objektive wurden bereits mit Entwicklungsankündigungen “geteasert”: Das Nikkor Z 400mm F2.8 TC VR S ist mit einem eingebauten 1,4-fach-Telekonverter ausgestattet, dank diesem lässt es sich zu einem 560 mm-Objektive mit Blende F4 verwandeln. Beim Nikkor Z 800mm F6.3 VR S setzt Nikon zum ersten Mal bei Z-Objektiven auf eine Phasen-Fresnel-Linse. Linsen dieses Typs gleichen Abbildungsfehler wesentlich besser als viele andere Linsen aus, das erlaubt die Konstruktion von kleineren und leichteren Objektiven.

Neue AF-S-Objektive für Spiegelreflexkameras mit F-Bajonett erwarten wir nicht mehr.

Fujifilm

Wie Nikon veröffentlicht auch Fujifilm seit längerem Objektiv-Roadmaps. Diese wurden in den letzten Jahren stetig abgearbeitet und immer wieder um neue Modelle erweitert. Für 2022 plant Fujifilm die Vorstellung von zwei neuen XF-Objektiven. Dabei wird es sich um das Fujinon XF18-120mm und das Fujinon XF 150-600mm handeln. Ersteres deckt umgerechnet auf Kleinbild eine Brennweite von 27 bis 183 mm ab und soll laut Fujifilm auf die Bedürfnisse von Foto- und Videografen zugeschnitten sein. Weitere Daten lässt Fujifilm offen, wir gehen jedoch vom Vorhandensein eines optischen Bildstabilisators und eines leisen Autofokusmotors aus. Als Lichtstärke kämen durchgängig F4 infrage.

Die aktuelle X-Bajonett-Roadmap von Fujifilm, Bildquelle: Fujifilm

Mit dem Fujinon XF 150-600mm wird das Objektiv mit der längsten Brennweite erscheinen (kleinbildäquivalente Brennweite 229 bis 914 mm).  Laut Fujifilm soll sich die Optik für die Sport- und Tierfotografie eignen und dank vergleichsweise kompakter Abmessungen sowie eines geringen Gewichts vielseitig einsetzbar sein. Die Blendenöffnung muss daher natürlich recht klein ausfallen,  F5 bis F6.3 wären denkbar. Natürlich wird das Fujinon XF 150-600mm einen optischen Bildstabilisator besitzen, von einem Linearmotor und Abdichtungen gehen wir ebenso aus.

OM Digital Solutions

Die ehemalige Kamera- und Objektivsparte von Olympus trägt seit 2021 den Namen OM Digital Solutions. Geblieben sind die Fokussierung auf Kameras mit Micro Four Thirds-Sensoren und die “Ankündigung” zukünftiger Objektive per Roadmap. Nachdem im Herbst 2021 mit dem OM System M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 Pro das erste Objektiv mit neuer Namensgebung erschienen war, sollen 2022 einige weitere neue Modelle folgen. Laut Roadmap wird es sich um folgende Objektive handeln:

  • OM System M. Zuiko Digital ED 40-150mm F4 Pro
  • Telephoto Zoom mit circa 40 bis 175 mm
  • Telephoto Zoom mit circa 40 bis 200 mm
  • Makro-Objektiv mit circa 100 mm

Die aktuelle MFT-Roadmap von OM Digital Solutions, Bildquelle: OM Digital Solutions

Das M. Zuiko Digital ED 40-150mm F4 Pro wird vermutlich eine günstigere sowie kleinere bzw. leichtere Alternative zum M. Zuiko Digital ED 40-150mm F2.8 Pro darstellen und deckt mit 80 bis 300 mm (KB-äquivalent) einen ansprechenden Brennweitenbereich ab. Das neue Makro-Objektiv sollte das Flaggschiff des japanischen Unternehmens werden und Makro-Freunde mit dem Bedarf nach langen Brennweiten (circa 200 mm KB) ansprechen.

Panasonic

Panasonic hat 2021 vor allem sein Angebot an Kleinbild-Objektiven ausgebaut. Dabei erschienen mit dem Panasonic Lumix S 24mm F1.8, Lumix S 35mm F1.8 und Lumix S 50mm F1.8 drei kompakte Festbrennweiten und mit dem Lumix S 70-300mm F4.5-5.6 Macro OIS ein Telezoom. 2022 sollte mit dem Panasonic Lumix S 18mm F1.8 eine weitere Festbrennweite auf den Markt kommen, ein Ultraweitwinkelzoom mit rund 16 bis 35 mm ist ebenfalls auf der Roadmap zu finden. Hier gehen wir von einer Blende von etwa F4 aus.

Die aktuelle L-Bajonett-Roadmap von Panasonic, Bildquelle: Panasonic

Offizielle Informationen zu neuen Micro Four Thirds-Objektiven liegen dagegen keine vor. Panasonic äußert sich dazu nicht, will aber weiterhin am MFT-Bajonett festhalten. Mit dem Panasonic Leica DG Vario-Summilux 25-50mm 1.7 Asph. kam 2021 nur ein neues Modell auf den Markt, an MFT-Objektiven mangelt es allerdings grundsätzlich nicht. Prognosen zu 2022 sind schwierig, besonders viele neue Modelle dürften aber kaum erscheinen. Da die neue Panasonic Lumix DC-GH6 sehr deutlich auf Videos fokussiert ist, könnte Panasonic das ein oder andere “Video-Objektiv” auf den Markt bringen.

Ricoh/Pentax

Ricoh hat mit dem HD-Pentax-DA* 16-50mm F2.8 ED PLM AW ein neues Objektiv für seine Spiegelreflexkameras angekündigt. Die aktuelle Roadmap (Stand: Oktober 2021) spricht von zwei weiteren aktuell geplanten Objektiven. Dabei soll es sich zum einen um ein Ultraweitwinkel handeln, zum anderen wird von einem neuen Telezoom gesprochen. Konkrete Daten wurden bislang leider nicht genannt.

Die aktuelle K-Bajonett-Roadmap von Ricoh, Bildquelle: Ricoh

Sigma

Sigma gibt wie üblich keine Informationen zu geplanten Objektiven heraus. Wir gehen 2022 von mehreren neuen Modellen aus, diese sollten allesamt für spiegellose Systemkameras konstruiert sein. Der sehr gut informierte Twitter-Account Nokishita hat die Vorstellung einer neuen Festbrennweite mit 20 mm und Blende F2 verkündet. Das Sigma 20mm F2 DG DN Contemporary soll 13 Linsen in elf Gruppen besitzen, ab 22cm Motivabstand fokussieren können und 70 x 72 mm groß sein. Der Preis sollte bei rund 700 Euro liegen. Wie üblich wird die Festbrennweite vermutlich mit Sony E- und L-Bajonett erscheinen.

Das erwartete 20mm-Objektiv sollte so groß wie das 24mm-Modell ausfallen, Bildquelle: Sigma

Des Weiteren gehen wir davon aus, dass Sigma 2022 einen Teil seiner Objektive (vermutlich die APS-C-Modelle) mit Fujifilms X-Bajonett anbieten wird.

Sony

Von Sony ließ sich zu neuen Objektiven in den letzten Jahren grundsätzlich nichts erfahren. Alle Informationen beruhen daher auf inoffiziellen Quellen. 2022 wird Sony laut Gerüchten unter anderem die Neuauflage des Sony FE 24-70mm F2.8 GM vorstellen. Dies sehen wir als sehr wahrscheinlich an, mit dem Sony FE 70-200mm F2.8 GM OSS II kam bereits ein Nachfolgemodell eines beliebten GMaster-Objektivs auf den Markt. Daneben soll Sony 2022 laut sonyalpharumors.com das FE 85mm F1.2 GM vorstellen. Auch das halten wir für wahrscheinlich, schließlich hat das Unternehmen 2021 bereits das FE 50mm F1.2 angekündigt.

Tamron

Tamron informierte in den letzten Jahren über zukünftige Modelle oftmals per Entwicklungsankündigungen. Nachdem diese Objektive mittlerweile alle vorgestellt wurden, wurde es zuletzt ruhig. Neue Modelle sind sicherlich in Planung, bekanntgegeben wurde bislang allerdings nichts. Da das Unternehmen zuletzt auch ein Modell mit X-Bajonett vorgestellt hat, gehen wir in der Zukunft von weiteren Objektiven mit X- und natürlich auch Sonys E-Bajonett aus.

TTArtisan

Das chinesische Unternehmen TTArtisan gehört zu den sogenannten Drittherstellern, die ihre Objektive mit allerlei Bajonetten anbieten. Bislang ließen sich nur Modelle mit manuellem Fokus und manueller Blendensteuerung erwerben. Das soll sich 2022 ändern. Hier will TTArtisan ein Objektiv mit Autofokusmotor und steuerbarer Blenden vorstellen. Das TTArtisan 32mm F2.8 wird Kleinbildsensoren ausleuchten und mit diversen Bajonetten (alle von spiegellosen Systemkameras) erhältlich sein.

Das TTArtisan 32mm F2.8 wird das erste AF-Objektiv des Unternehmens sein, Bildquelle: TTArtisan

Tokina

Tokina hat seine Roadmap das letzte Mal im Sommer 2021 aktualisiert, mittlerweile wurden die meisten der darauf aufgeführten Objektive (unter anderem das Tokina atx-m 23mm F1.4 E, atx-m 33mm F1.4 und atx-m 56mm F1.4) angekündigt. Im “Winter 2021” sollen zudem eine Ultraweitwinkel-Festbrennweite und eine Festbrennweite mit Normalbrennweite erscheinen. Weitere Daten sind dazu leider nicht bekannt.

Die aktuelle Roadmap von Tokina, Bildquelle: Tokina

 

About Author

Comments are closed.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner