Nikon präsentiert das Ultraweitwinkelzoom Nikkor Z 14-24mm F2.8 S

0

Als drittes Z-Objektiv mit einer durchgängigen Blendenöffnung von F2.8 hat Nikon das Nikkor Z 14-24mm F2.8 S vorgestellt. Zusammen mit dem Nikkor Z 24-70mm F2.8 S und dem Nikkor Z 70-200mm F2.8 VR S bildet das Nikkor Z 14-24mm F2.8 S die sogenannte “Holy Trinity”. Das Zoom ist voranging für den Einsatz am Kleinbildkameras (FX) gedacht, lässt sich aber natürlich auch an APS-C-Modellen (DX) einsetzen. Hier setzt Nikon auf 16 Linsen in elf Gruppen, vier asphärische ED-Linsen wurden unter anderem integriert. Das Nikkor Z 14-24mm F2.8 S soll eine außergewöhnliche Schärfe bis in die Bildecken liefern und professionelle Ansprüche erfüllen.

Zur Fokussierung wurde ein Schrittmotor verbaut, an der Naheinstellgrenze von 28cm erreicht das Zoom bei 24mm seinen größten Abbildungsmaßstab von 1:7,7. Filter lassen sich per Rear-Mount als Folie einlegen oder als 112mm-Modell in der Gegenlichtblende einschrauben. Beim Gehäuse des Nikkor Z 14-24mm F2.8 S hat sich Nikon unter anderem für ein Aluminium-Bajonett entschieden, auf die Waage bringt das 89 x 125mm messende Ultraweitwinkelzoom 650g. Es soll ab Ende Oktober 2020 für 2.630,96 Euro (UVP) erworben werden können.

Alle weiteren Details zum Nikkor Z 14-24mm F2.8 S finden Sie auf unserer Objektivseite.

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner