Im Juni des vergangenen Jahres hatte Olympus die Öffentlichkeit über die Absicht zum Verkauf der Imaging-Sparte informiert hatte, Ende September wurde das Geschäft mit Japan Industrial Partners Inc., kurz „JIP“, unter Dach und Fach gebracht. Zum 01. Januar 2021 hat das neue Unternehmen nun seinen Betrieb aufgenommen. Die OM Digital Solutions Corporation vermarktet die bislang von Olympus hergestellten und vertriebenen Consumer-Produkte, geleitet wird sie von Shigemi Sugimoto. Dieser war schon für die Imaging-Division von Olympus verantwortlich.

Der Hersteller Megadap hat einen Autofokus-Adapter für spiegellose Systemkameras mit Z-Bajonett angekündigt. Das bislang noch nicht für Fotoprodukte bekannte Unternehmen bietet diesen in seinem Shop aktuell zu einem Preis von 349,00 US-D an, der Versand erfolgt weltweit ohne Aufpreis. Mittels des „Leica M to Nikon Z Autofocus Adapter“ (auch als Megadap MTZ11 bezeichnet) lassen sich Objektive diverser Hersteller mit Autofokusunterstützung verwenden. Das gilt auch für Modelle, die rein manuell funktionieren.

Das chinesische Unternehmen 7Artisans hat mit dem 50mm F1.05-Objektiv eine neue Festbrennweite für spiegellose Systemkameras vorgestellt. Zu den Features neuen Modells gehört unter anderem eine besonders große Blendenöffnung, diese liegt bei F1.05. Die Wahl der Blende erfolgt per Einstellring von F1.05 bis F16, feste Stufen gibt es dabei nicht. Bei der Blendenkonstruktion hat sich 7Artisans für 13 Lamellen entschieden.

2020 wurden fast ausschließlich Objektive für spiegellose Systemkameras vorgestellt, 2021 wird es nicht anders sein. Mit Ausnahme von Pentax sind alle größeren Hersteller auf den spiegellosen Zug aufgesprungen, das Objektivangebot für DSLMs sollte daher auch 2021 stark wachsen. Das gilt vor allem für das Canon RF- und Nikon Z-Bajonett. Canon und Nikon haben ihre Kleinbildkameras erst 2018 auf den Markt gebracht, in beiden Fällen besteht deswegen noch ein größerer Nachholbedarf. Aber auch andere Hersteller wollen ihr Objektivangebot vergrößern. Im folgenden Übersichtsartikel gehen wir auf alle erwarteten Modelle (offizielle wie inoffizielle) ein. Zum Hersteller ihrer Wahl können Sie über das Menü…

TTArtisan vergrößert sein Objektivangebot um ein besonders lichtstarkes Modell für spiegellose Kameras mit einem Bildwandler in APS-C- oder alternativ MFT-Größe. Das TTArtisan 50mm F1.2 lässt sich mit Canon EF-M-, Fujifilm X-, Sony E- und Micro Four Thirds-Bajonett erwerben, die kleinbildäquivalente Brennweite entspricht einem Objektiv mit 75mm bzw. 100mm. Die Optik ist daher unter anderem optimal für die Aufnahme von Porträtbildern geeignet. Die größte Blendenöffnung der Festbrennweite liegt bei F1.2, als kleinste Öffnung kann man F16 einstellen. Das geht nur manuell über den Blendenring am Objektiv, Automatiken unterstützt das TTArtisan 50mm F1.2 nicht. Zehn Blendenlamellen sollen bei Aufnahmen abseits der Offenblende…

Venus Optics bringt mit dem Laowa 10mm F2 Zero-D MFT eine weitere Festbrennweite für Micro Four Thirds-Kamera auf den Markt. Das Objektiv soll ultraleicht, klein, verzeichnungsfrei und lichtstark sein. Dies sind Eigenschaften, die sich normalerweise nicht miteinander verbinden lassen. Wegen des Cropfaktors der MFT-Sensoren beträgt die kleinbildäquivalente Brennweite des Objektivs 20mm, es gehört also zu den “mäßigen” Ultraweitwinkelmodellen.

Bei der 37. Kamera-Auktion des Auktionshauses „Leitz Photographica Auction“ kam am 21. November 2020 ein Prototyp des Leica Vario-Elmar-M 28-75mm F3.5-5.6 Asph. unter den Hammer. Der Startpreis von 30.000 Euro und der Schätzpreis von 60.000 bis 80.000 Euro wurden in der Auktion weit übertroffen, inklusive Prämie musste der Käufer 240.000 Euro ausgeben.

Tamron vergrößert sein Objektivangebot um das lichtstarke Standardzoom 17-70mm F2.8 Di III-A VC RXD. Dieses lässt sich an spiegellosen Systemkameras von Sony mit APS-C-Sensor einsetzen, trotz der kleinbildäquivalenten Brennweite von 26 bis 105mm besitzt es eine durchgängige Lichtstärke von F2.8. Die Blende des Zooms lässt sich auf maximal F22 schließen, neun Lamellen sollen bis etwa F5.6 für eine kreisrunde Öffnung sorgen.

Sigma startet eine neue Objektivreihe mit dem Namen I-Serie bzw. I-Series. Dabei handelt es sich um Festbrennweiten für spiegellose Systemkameras von Sony mit E-Bajonett oder Modelle von Sigma, Panasonic und Leica mit L-Bajonett. Die Objektive leuchten Bildwandler bis zur Kleinbildgröße aus, an APS-C-Kameras lassen sie sich natürlich ebenso einsetzen.

Sigma hat eine neue Firmware-Version für den Objektivadapter MC-11 in der Version für Canon EF-Objektive herausgegeben. Das Update sorgt für die Kompatibilität zu sechs Objektiven, die ihrerseits eine neue Firmware erhalten haben. Mithilfe des Adapters können mit EF-Bajonett ausgestattete Objektive an Sonys spiegellosen Systemkameras genutzt werden. Für das Update des MC-11 wird die Software “Sigma Optimization Pro” benötigt, die Firmware wird über den USB-Port des Adapters aufgespielt.

1 21 22 23 24 25 31
Cookie Consent mit Real Cookie Banner