Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary

 Auf einen Blick:

  • Supertelezoom
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • HSM-Fokusmotor und OS-Bildstabilisator
  • Bajonette: Canon EF, Nikon F, Sigma SA
  • 86 x 182mm; 1.160g

Allgemeine Informationen zum Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Das Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary ist ein Tele- bzw. Supertelezoom und gehört zur Contemporary-Serie von Sigma. Das Objektiv ist sowohl für Kameras mit APS-C- als auch Kleinbildsensoren geeignet, an ersteren deckt es kleinbildäquivalente 150 bis 600mm ab (genaue Werte von der Kamera abhängig). Erwerben kann man das Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary mit Canon EF-, Nikon F- und Sigma SA-Bajonett. Das 4-fach-Zoom verfügt über eine Lichtstärke von F5 bis F6.3, abblenden lässt sich auf bis zu F22. Durch neun abgerundete Lamellen soll die Hintergrundunschärfe auch bei kleineren Blendenöffnungen stimmig ausfallen.

Bei der optischen Konstruktion setzt Sigma auf 21 Linsen in 15 Gruppen, vier SLD-Elemente wurden zum Reduzieren von Abbildungsfehlern in den Strahlengang integriert. Für die automatische Fokussierung ist beim Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary ein HSM-Fokusmotor mit Full Time MF-Funktion und Innenfokussierung zuständig, die Naheinstellgrenze des Zooms beträgt 160cm ab der Sensorebene. Am Teleende resultiert daraus ein größter Abbildungsmaßstab von 1:3,8. Die optische Bildstabilisierung (OS) vereinfacht Aufnahmen aus der Hand.

Beim Gehäusematerial handelt es sich um Thermally Stable Composite, das Bajonett besteht aus Metall. Eine Abdichtung hat Sigma beim 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary nur am eben genannten Bajonett vorgenommen, ansonsten wurde das Objektiv vor Staub oder Spritzwasser nicht besonders geschützt. Das Zoom misst 86 x 182mm und bringt 1.160g auf die Waage. Der Lieferumfang des mit 899,00 Euro (UVP) ausgezeichneten Objektivs beinhaltet eine Gegenlichtblende.

ObjektivSigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM
ObjektivtypZoom
BajonettCanon EF, Nikon F, Sigma SA
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite100 bis 400mm
Brennweite (APS-C)150 bis 600mm
Zoomfaktor4
ZoomtypDrehzoom/Schiebezoom
Innenzoomnein
BlendeF5 bis F6.3
kleinste BlendeF22
Blendenlamellen 9
Blendenringnein
Linsen 21
Gruppen15
Spezialgläser4 x SLD-Linsen
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorHSM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiterja
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze160cm
Größter Abbildungsmaßstab1:3,8
Filtergewinde67mm
Tubus/Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztja (nur Bajonett)
für Telekonverter geeignet*nein
Größe86 x 182mm
Gewicht1.160g
UVP899,00 Euro
GegenlichtblendeLH770-04
Besonderheiten
Vorstellungsdatum
02/2017

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary bei Sigma

Wichtige Informationen zum Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Durch die elektromagnetische Blendensteuerung ist das Objektiv nur zu etwas neueren Digitalkameras ab der Nikon D3100, Nikon D5000, Nikon D7000, Nikon D40, Nikon D300, Nikon Df und Nikon D3 kompatibel.

Für dieses Objektiv bietet Sigma eine neue Firmware an.

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Das 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary gehört zur Contemporary-Serie von Sigma. Anders als bei den Modellen der Sports-Serie handelt es sich beim Supertelezoom daher um ein Objektiv des Einsteiger-Segments. An der Ausstattung merkt man dies allerdings kaum, neben einem optischem Bildstabilisator (OS) wurde auch ein schneller und leiser Hyper Sonic Motor (HSM) verbaut. Auf eine vollständige Abdichtung muss man dagegen verzichten, am Bajonett findet sich immerhin eine Gummilippe. Die optische Leistung des Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary schwankt stärker. Im Zentrum löst das Objektiv Details bei Offenblende unabhängig von der Brennweite gut bis sehr gut auf. Der Einsatz einer kleineren Blende bringt nicht viel, ab F8 reduziert die Beugung die Auflösung. Auf den Rand wirkt sich das Schließen der Blende dagegen positiv aus. Während wir die Randbereiche bei Offenblende als akzeptabel bis gut einschätzen, legen sie bei etwa F8 auf ein gutes Niveau zu. Gerade an den Brennweitenenden, also bei 100mm und 400mm, profitieren die Ränder besonders. Hier lässt sich ein gutes Niveau erreichen. Ob der Einsatz von F8 bei längeren Brennweiten wirklich praktikabel ist, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Als optimale Blende sehen wir sofern möglich F8. Chromatische Aberrationen treten vor allem an den Brennweitenenden auf, die Vignettierung ist bei allen Brennweiten zusehen. Letztere lässt sich durch Abblenden etwas reduzieren. Wirklich störend fällt die Vignettierung aber nicht aus, chromatische Aberrationen sollten per Software korrigiert werden.

Bewertung Bildqualität: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Gesamtbewertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Pro Contra
Insgesamt ordentliche Bildqualität Teilweise deutliche Schwächen am Bildrand
Schneller und leiser Fokusmotor Mit F5 bis F6.3 geringe Lichtstärke
Optischer Bildstabilisator

Alternativen zum Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Sobald wir unsere Analyse des Marktes abgeschlossen haben, werden wir Ihnen passende Alternativen präsentieren.

Brennweite des Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary im Vergleich:

Beispielbilder des Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

 Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von valuetech.de

Testbericht von d-pixx.de

Englisch:

Testbericht von ePHOTOzine.com

 Testbericht von LensTip.com

 The-Digital-Picture.com

photographyblog.com

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner