Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art

 Auf einen Blick:

  • Ultraweitwinkel-Festbrennweite
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • ca. 21mm KB-Brennweite an APS-C
  • HSM-Fokusmotor
  • Bajonette: Canon EF, Nikon F, L Mount, Sigma SA, Sony E
  • 95 x 126mm; 1.170g

Allgemeine Informationen zum Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art:

Beim Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art handelt es sich um das lichtstärkste Ultraweitwinkelobjektiv für Kameras mit Kleinbildsensoren (Stand: Juni 2020). Der diagonale Bildwinkel von 114,2 Grad erlaubt in Kombination mit der sehr großen Blendenöffnung von F1.8 besondere Aufnahmen. Das Schließen der Blende aus neun Lamellen ist maximal auf F16 möglich. Wer die Festbrennweite an Kameras mit APS-C-Sensoren einsetzen möchte, erhält rund 21mm KB-Brennweite. Angeboten wird das Objektiv mit Canon EF-, Nikon F-, Sigma SA-, L- und Sony-E-Bajonett.

Die für den großen Bildwinkel extreme Lichtstärke macht beim Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art den Einsatz von vielen Spezialgläsern nötig. Neben drei FLD- und vier SLD-Elementen werden unter anderem auch vier asphärische Linsen verwendet. Als Autofokusmotor kommt der bei Sigma-Objektiven oft anzutreffende Hyper Sonic Motor zum Einsatz, dieser erlaubt jederzeit den manuellen Eingriff (Full Time MF). Die Innenfokussierung sorgt beim Scharfstellen für gleichbleibende Abmessungen, ein Filtergewinde besitzt das Objektiv wegen seiner gebogenen Frontlinse nicht. Für die Version mit EF-Bajonett bietet Sigma den Filterhalter FHR-11 für Folienfilter an. Die Naheinstellgrenze der Festbrennweite von 27cm sorgt für einen größten Abbildungsmaßstab von 1:10.

Das 2017 angekündigte Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art bringt ein Gewicht von 1.170g auf die Waage und misst 95 x 126mm. Das Objektivgehäuse wird aus dem sogenannten “Thermally Stable Composite”-Material gefertigt, das Bajonett besteht aus Metall. Die Gegenlichtblende ist fest mit dem Objektiv verbunden und lässt sich nicht abnehmen. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Sigma für die Festbrennweite 1.649,00 Euro (L-Mount: 1.589,00 Euro) an.

ObjektivSigma 14mm F1.8 DG HSM Art
ObjektivtypFestbrennweite
BajonettCanon EF, Nikon F, Leica L, Sigma SA, Sony E
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite14mm
Brennweite (APS-C)21mm
BlendeF1.8
kleinste BlendeF16
Blendenlamellen9
Blendenringnein
Linsen16
Gruppen11
Spezialgläser3 x FLD-Linsen, 4 x SLD-Linsen, 4 x asphärische Linsen
Bildstabilisatornein
Autofokusja
AutofokusmotorHSM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze27cm
Größter Abbildungsmaßstab1:10
Filtergewindenein
Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztteilweise (nur am Bajonett)
für Telekonverter geeignet*nein
Größe95 x 126mm
Gewicht1.170g
UVP1.649,00 Euro
Gegenlichtblendefest verbaut
BesonderheitenFilterhalter FHR-11 für Folienfilter (nur EF-Version)
Vorstellungsdatum02/2017

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art bei Sigma

Wichtige Informationen zum Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art:

Für dieses Objektiv bietet Sigma Firmware-Updates an.

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Das Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art ist aktuell ein konkurrenzloses Objektiv, eine derart hohe Lichtstärke findet sich bei keiner für Kleinbildkameras geeigneten Optik mit sehr kurzer Brennweite. Dementsprechend groß und schwer muss das Gehäuse ausfallen, 95 x 126mm und 1.170g sind alles andere als ein Pappenstiel. Die Bildqualität der Festbrennweite bewegt sich im Zentrum schon bei F1.8 auf einem sehr guten Niveau, ab F2.8 wird ein exzellentes Niveau erreicht. An den Rändern schneidet die Optik wegen der extremen Werte nicht ganz so gut ab, mit einigen Abstrichen sind die Aufnahmen bei F1.8 jedoch nutzbar. Raum zum Abblenden gibt es natürlich reichlich, bei F2.8 sehen wir die Detailwiedergabe auf einem guten Niveau, ab F4 auf einem sehr guten. Für eine Blende abseits von F1.8 sollte man sich zudem entscheiden, um die Vignettierung zu reduzieren. Angesichts der Extremwerte des Objektivs ist das jedoch vollkommen akzeptabel. Die beste Leistung erzielt man etwa bei F4 bis F5.6. Koma-Artefakte sind ab F2.8 kein Problem mehr, grundsätzlich eignet sich das Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art sehr gut für Astroaufnahmen. Als weiteres Feature des Objektivs ist der schnelle und leise arbeitende Fokusmotor vom Typ HSM zu nennen, am Bajonett findet sich zudem eine Abdichtung. Der Einsatz von Filtern kann leider nur über spezielle Adapter erfolgen.

Bewertung Bildqualität: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Gesamtbewertung: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Alternativen zum Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art:

Sobald wir unsere Analyse des Objektivs und des Marktes abgeschlossen haben, werden wir Ihnen passende Alternativen präsentieren.

Brennweite des Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art im Vergleich:

Beispielbilder des Sigma 14mm F1.8 DG HSM Art:

 Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von naturfoto-magazin.de

Testbericht von valuetech.de

Englisch:

Testbericht von OpticalLimits.com

 Testbericht von LensTip.com

Testbericht von photographylife.com

Testbericht von photographyblog.com

Testvideos:

Deutsch:

Englisch:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner