Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary

 Auf einen Blick:

  • Supertelezoom
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • ca. 225 bis 900mm KB-Brennweite an APS-C
  • HSM-Fokusmotor und OS-Bildstabilisator
  • Bajonette: Canon EF, Nikon F, Sigma SA
  • 105 x 260mm; 1.930g

Allgemeine Informationen zum Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Das Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary ist ein seit 2014 erhältliches Supertelezoom. Dieses wird mit den Bajonetten Canon EF, Nikon F sowie Sigma SA angeboten und kann an DSLRs mit APS-C- und Kleinbildsensor eingesetzt werden. Der Brennweitenbereich entspricht an ersteren Kameras umgerechnet 225 bis 900mm. Die Lichtstärke des Objektivs nimmt mit steigender Brennweite ab, die größte Öffnung bewegt sich zwischen F5 und F6.3. Als kleinste Blende kann man F22 einstellen, der Blendenaufbau besteht aus neun Lamellen.

Beim optischen Design des 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary nutzt Sigma 20 Linsen in 14 Gruppen. Dazu gehören auch drei SLD- und eine FLD-Linse. Ein Hyper Sonic Motor wird zur automatischen Fokussierung verwendet, eingreifen lässt sich allerdings jederzeit auch manuell (Full Time MF). Durch die Innenfokussierung werden Bewegungen der Frontlinse und des 95mm großen Filtergewindes beim Scharfstellen verhindert. Als Naheinstellgrenze nennt Sigma beim Supertelezoom 280cm, der maximale Abbildungsmaßstab wird mit 1:4,9 angegeben. Der Fokusbereich lässt sich auf Wunsch einschränken, das geht von 2,8 bis 10m und von 10m bis unendlich. Weitere Einstellungen sind mittels eines Custom-Switches möglich, der optische Bildstabilisator unterstützt mehrere Modi.

Sigma bietet das 105 x 260mm große und 1.930g schwere 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.399,00 Euro an. Der Lieferumfang umfasst eine Stativschelle sowie eine Gegenlichtblende. Beim Gehäuse nutzt der japanische Hersteller Metall und Kunststoff, abgedichtet ist nur das Bajonett. Neben dem 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary bietet Sigma auch das 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Sports an.

ObjektivSigma 150-600mm F5-6.3
DG OS HSM Contemporary
ObjektivtypZoom
BajonettCanon EF, Nikon F, Sigma SA
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite150 bis 600mm
Brennweite (APS-C)225 bis 900mm
Zoomfaktor4
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomnein
BlendeF5 bis F6.3
kleinste BlendeF22
Blendenlamellen9
Blendenringnein
Linsen20
Gruppen14
Spezialgläser3 x SLD-Linsen, 1 x FLD-Linse
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorHSM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiterja
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze280cm
Größter Abbildungsmaßstab1:4,9
Filtergewinde95mm
Tubus/Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztja (nur am Bajonett)
für Telekonverter geeignet*ja
Größe105 x 260mm
Gewicht1.930g
UVP1.399,00 Euro
GegenlichtblendeLH1050-01 (mitgeliefert)
Besonderheitenmit Stativschelle
Vorstellungsdatum
09/2014

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary bei Sigma

Wichtige Informationen zum Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Sigma bietet für dieses Objektiv eine neue Firmware an.

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Das Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary gehört zu den günstigsten Teleobjektiven mit mehr als 400mm Brennweite und kostet deutlich weniger als das Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Sports. Dafür muss man auf ein besonders robustes Gehäuse mit Abdichtungen verzichten, das Contemporary-Modell verfügt nur über eine Gummilippe am Bajonett. Mit an Bord sind dagegen der schnelle und leise Hyper Sonic Motor (HSM) sowie ein optischer Bildstabilisator. Die optische Qualität des Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary fällt insgesamt betrachtet gut aus, die schwächste Brennweite sind 600mm. Das ist für ein Superteleobjektiv nicht optimal, aber üblich. In der Bildmitte löst das Zoom bei den meisten Brennweiten Details sehr gut bis exzellent auf, ab rund 450mm immer noch gut bis sehr gut. An den Rändern zeigen die kürzeren Brennweitenstellungen offen wieder die meisten Details, wir stufen sie als gut bis sehr gut ein. Oberhalb von 450mm lässt die Detailwiedergabe nach, die Ränder sind akzeptabel. Die Wahl einer kleineren Blende zahlt sich vor allem bei 600mm aus, hiermit kann man die Bildqualität noch ein wenig verbessern. Die Vignettierung ist bei allen Brennweiten und beim Einsatz der Offenblende zu sehen, bei F8 werden die Ecken deutlich heller. Chromatische Aberrationen treten vor allem am Teleende auf, die Korrektur per Software ist zu empfehlen. Als optimale Blende sehen wir bis etwa 400mm die Offenblende, danach würden wir um rund eine Stufe abblenden.

Bewertung Bildqualität: 3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Gesamtbewertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Pro Contra
Insgesamt ordentliche Bildqualität Bei 600mm etwas stärker abfallende Detailwiedergabe
Schneller und leiser Fokusmotor Mit F5 bis F6.3 geringe Lichtstärke
Optischer Bildstabilisator

 

Alternativen zum Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

Brennweite des Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary im Vergleich:

Beispielbilder des Sigma 150-600mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary:

 Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von valuetech.de

Testbericht von naturfotografie-digital.de

Testbericht von traumflieger.de

Testbericht von d-pixx.de

Englisch:

Testbericht von ePhotozine.com

Testbericht von opticallimits.com

 Testbericht von LensTip.com

 The-Digital-Picture.com

photographyblog.com

imaging-resource.com

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner