Sony präsentiert das FE 24-70mm F2.8 GM II

0

Sony hat eine neue Auflage seines 2016 vorgestellten, lichtstarken Standardzooms Sony FE 24-70mm F2.8 GM vorgestellt. Das neue Objektiv möchte mit kleineren Abmessungen, einem geringeren Gewicht sowie einer hohen Abbildungsleistung überzeugen. Um das zu erreichen, hat Sony das G Master-Objektiv vollständig neu konstruiert. Der optische Aufbau besteht aus 20 Linsen in 15 Gruppen. Zwei Elemente sind XA-Linsen (“Extreme Aspherical”), drei Elemente asphärische Linsen und jeweils zwei Linsen bestehen aus ED- und Super-ED-Glas.

Darüber hinaus hat sich Sony für einen Floating-Fokus-Mechanismus entschieden. Dieser sorgt unabhängig von der Motiventfernung für eine hohe Bildqualität. Bei den Linsenoberflächen verhindert eine AR-Nanobeschichtung der zweiten Generation das Auftreten von Streulicht oder Geisterbildern, bzw. minimiert diese sehr deutlich. In der Fototasche nimmt das Sony FE 24-70mm F2.8 GM II weniger Platz als das Vorgängermodell Sony FE 24-70mm F2.8 GM ein (88 x 136 mm vs. 88 x 120 mm), das Gewicht fällt mit 695 g statt 886 g deutlich geringer aus.

Bildquelle: SonyVier XD-Linearmotoren sind beim Sony FE 24-70mm F2.8 GM II für das Scharfstellen zuständig, diese sollen auch bei schnellen Motiven für eine präzise Nachverfolgung sorgen. Die Leistung beim AF-Tracking gibt Sony im Vergleich zum Vorgängermodell mit “ungefähr doppelt so gut” an, auch bei den 30 Bildern pro Sekunde der Sony Alpha 1 lässt sich damit arbeiten. Das manuelle Fokussieren wird durch einen Fokusring mit linearer Umsetzung erleichtert, Fokusverlagerungen sollen nur für geringfügiges Fokusbreathing sorgen. Der maximale Abbildungsmaßstab des Objektivs liegt bei 1:3,1, die Naheinstellgrenze von 21 cm wird bei 24 mm Brennweite erreicht.

Bildquelle: Sony

Bei der Blende stehen Werte von F2.8 bis F22 zur Wahl, beim Aufbau der Blende hat sich Sony für elf Lamellen entschieden. Verändern lässt sich der Blendenwert per Einstellring am Objektiv oder wie üblich über die Kamera. Der Ring lässt sich als Bonusfeature in der “A”-Position arretieren sowie mit oder ohne Rastungen drehen. Konstruiert wurde das Sony FE 24-70mm F2.8 GM II für Kleinbildkameras, an APS-C-Modellen liegt der Brennweitenbereich (= Bildwinkel ungerechnet) zwischen 36 und 105 mm. Das Gehäuse wurde laut Sony in puncto Staub- und Feuchtigkeitsschutz optimiert, die Frontlinse verfügt über eine Fluorbeschichtung.

Sony wird das FE 24-70mm F2.8 GM II ab Mai 2022 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.399 Euro anbieten. Für Filter verfügt das Standardzoom über ein 82 mm großes Gewinde, die neu entwickelte Gegenlichtblende vereinfacht den Einsatz von Polarisationsfiltern.

ObjektivSony FE 24-70mm F2.8 GM II
ObjektivtypZoom
BajonettSony E
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite24 bis 70mm
Brennweite (APS-C)36 bis 105mm
Zoomfaktor2.9
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomnein
BlendeF2.8
kleinste BlendeF22
Blendenlamellen 11
Blendenringja
Linsen 20
Gruppen15
Spezialgläser2 x ED-Linse, 2 x Super-ED-Linse
2 x Extreme asphärische Linse, 3 x asphärische Linsen
Bildstabilisatornein
Autofokusja
AutofokusmotorXD Linearmotor
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalter
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigenein
Naheinstellgrenze21 cm
Größter Abbildungsmaßstab1:3,1
Filtergewinde82mm
Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztja
für Telekonverter geeignet*nein
Größe88 x 120mm
Gewicht695 g
UVP2.399,00 Euro
Gegenlichtblendemitgeliefert
Besonderheiten
Vorstellung04/2022

 

About Author

Comments are closed.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner