Sony präsentiert das Ultraweitwinkelzoom FE 12-24mm F2.8 GM

0

Beim FE 12-24mm F2.8 GM hat Sony eine sehr kurze Brennweite mit einer hohen Lichtstärke kombiniert. Das 2-fach-Zoom gehört zur G Master-Serie, Sony nennt eine hervorragende Bildqualität und zugleich wunderschöne Bokeh-Effekte bei einer konstanten Blende von F2.8. Letztere macht das Objektiv auch für Aufnahmen bei nicht optimalen Lichtverhältnissen interessant. Konstruiert wurde das Zoom für Kleinbildkameras mit E-Bajonett, an APS-C-Modellen ist es natürlich ebenso einsetzbar.

Der optische Aufbau fällt wie bei allen G Master-Objektiven besonders aufwendig aus, unter anderem kommen drei ED-, zwei Super ED- und drei extrem asphärische Linsen (XA) zum Einsatz. Die Frontlinse des FE 12-24mm F2.8 GM ist dabei das größte XA-Element, das bei einem Alpha-Objektiv je verbaut wurde. Die neue Nano-AR-Beschichtung II reduziert Geisterbilder und Streulicht, sie musste wegen der stark gekrümmten Frontlinse neu entwickelt werden. Auch beim Fokus stellt das Ultraweitwinkelzoom Rekorde auf, es kommen gleich vier XD-Extreme Dynamic Linearmotoren zum Einsatz. Je zwei davon steuern eine Fokusgruppe und erhöhen die Reaktionsfähigkeit des Autofokus.

Sony hat das FE 12-24mm F2.8 GM (98 x 137mm; 847g) mit einem abgedichteten Gehäuse ausgestattet und bietet das Ultraweitwinkelzoom für einen Preis von 3.299,00 Euro (UVP) an. Die Verfügbarkeit wird mit September 2020 angegeben.

Alle weiteren Details zum Sony FE 12-24mm F2.8 GM finden Sie auf unserer Objektivseite.

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner