Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD

 Auf einen Blick:

  • Telezoom
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • ca. 105 bis 450mm KB-Brennweite an APS-C
  • USD-Fokusmotor und VC-Bildstabilisator
  • abgedichtet
  • Bajonette: Canon EF, Nikon F, Sony A
  • 82 x 143mm; 765g

Allgemeine Informationen zum Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD:

Mit dem SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD bietet Tamron seit August 2010 ein Telezoom für Spiegelreflex- bzw. SLT-Kameras an. Es lässt sich mit den Bajonetten Canon EF, Nikon F sowie Sony A erwerben und leuchtet Kleinbildsensoren aus. Beim Einsatz an APS-C-Kameras deckt es bedingt durch deren kleineren Bildwandler etwa 105 bis 450mm KB-Brennweite ab. Die Lichtstärke des Objektivs verringert sich mit zunehmender Brennweite von F4 auf F5.6, die kleinste Blendenöffnung liegt bei F32. Bei der Blende hat sich Tamron für neun Lamellen entschieden.

Die optische Konstruktion des Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD besteht aus 17 Linsen in zwölf Gruppen, neben einer LD- soll eine XLD-Linse Abbildungsfehler verringern. Damit Aufnahmen aus der Hand ohne Verwacklungen erfolgen können, wurde ein VC-BIldstabilisator verbaut. Das Scharfstellen übernimmt ein USD-Motor (Ultrasonic Silent Drive) mit Full Time MF-Support, an der Naheinstellgrenze von 150cm wird ein größter Abbildungsmaßstab von 1:4 erzielt. Für Filter besitzt das Objektiv ein 62mm großes, nicht rotierendes Gewinde.

Beim Gehäuse des 82 x 143mm messenden und 765g schweren Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD greift Tamron auf Kunststoff zurück, das Bajonett wird aus Metall gefertigt. Zum Lieferumfang des laut UVP 599,00 Euro teuren Objektivs gehört eine Gegenlichtblende.

ObjektivTamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD
ObjektivtypZoom
BajonettCanon EF, Nikon F, Sony A
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite70 bis 300mm
Brennweite (35mm)105 bis 450mm
Zoomfaktor4,3
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomnein
BlendeF4 bis F5.6
kleinste BlendeF32
Blendenlamellen 9
Blendenringnein
Linsen 17
Gruppen12
Spezialgläser1 x XLD-Linse, 1 x LD-Linse
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorUSD
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze150cm
Größter Abbildungsmaßstab1:4
Filtergewinde62mm
Tubus/Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztnein
für Telekonverter geeignet*nein
Größe82 x 143mm
Gewicht765g
UVP599,00 Euro
Gegenlichtblendemitgeliefert
BesonderheitenModell A005
Vorstellungsdatum
08/2010

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD bei Tamron

Wichtige Informationen zum Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD:

Die Version mit Sony-A-Bajonett besitzt keinen optischen Bildstabilisator, daher fehlt hier auch das Kürzel “VC” im Namen.

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Das Tamron SP 70-300mm F4-5.6 Di VC USD gehört zu den besonders preiswerten Objektiven, seit der Vorstellung im Jahr 2010 erfreut es sich einer großen Beliebtheit. Das liegt neben dem auch für Fotoneuligen erschwinglichen Preis an der soliden Ausstattung des Telezooms. Es verfügt über einen schnellen und leisen Fokusmotor sowie einen optischen Bildstabilisator. Dank des großen Brennweitenbereichs von 70 bis 300mm eignet sich das Tamron SP 70-300mm F4-5.6 Di VC USD für viele Einsätze, die recht geringe Lichtstärke (F4 bis F5.6) setzt allerdings gute Lichtverhältnisse voraus. Die Bildqualität des SP 70-300mm F4-5.6 Di VC USD sehen wir insgesamt auf einem befriedigenden Niveau, an Kameras mit hochauflösenden Sensoren zeigen sich aber doch etwas größere Schwächen. In der Bildmitte werden Details unabhängig von der Blende und Brennweite gut wiedergegeben, etwas kleinere Blendenöffnungen lassen die Abbildungsleistung auf ein sehr gutes Level steigen. Am Rand gibt das Objektiv Details deutlich schlechter wieder. Das gilt vor allem für die längste Brennweite. Bei 5.6 sind die Ränder schwach, bei F8 dann ok. Bei kürzeren Brennweiten wird offen (= bei der größtmöglichen Blende) ein befriedigendes Niveau erreicht, leicht abgeblendet dann ein gutes. Die bei vielen Kleinbild-Objektiven typische Vignettierung ist auch beim Tamron SP 70-300mm F4-5.6 Di VC USD vorhanden, bewegt sich aber auf einem akzeptablen Level. Chromatische Aberrationen zeigen sich an den Brennweitenden und vor allem am Teleende doch etwas stärker. Als optimale Blende sehen wir je nach Brennweite etwa F5.6 bis F8.

Bewertung Bildqualität: 3 out of 5 stars (3 / 5)

Gesamtbewertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Alternativen zum Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD:

Brennweite des Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD im Vergleich:

Beispielbilder des Tamron SP AF 70-300mm F4-5.6 Di VC USD:

 Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von traumflieger.de

Testbericht von valuetech.de

Englisch:

Testbericht von ePHOTOzine.com

Testbericht von opticallimits.com

 Testbericht von LensTip.com

 The-Digital-Picture.com

photographyblog.com

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner