Weitwinkelzoom für Kleinbild-DSLRs: Tokina Opera 16-28mm F2.8 FF

0

Tokina ergänzt sein Angebot an Objektiven für Spiegelreflexkameras um das Opera 16-28mm F2.8 FF. Nachdem Opera 50mm F1.4 handelt es sich um das zweite Objektiv der 2018 neu geschaffenen Opera-Serie, die besonders hochqualitative Modell umfassen soll. Mit dem lichtstarken 1,75-fach-Ultraweitwinkelzoom lässt sich ein Brennweitenbereich von 16 bis 28mm abdecken, beim Einsatz an einer APS-C-Kamera liegt die äquivalente Brennweite zwischen etwa 24 und 42mm. Die Lichtstärke von F2.8 steht über den gesamten Brennweitenbereich zur Verfügung, schließen lässt sich die aus neun Lamellen gefertigte Blende auf bis zu F22.

Beim optischen Aufbau setzt Tokina auf 15 Linsen in 13 Gruppen, als Spezialgläser kommen sowohl drei SD-Linsen mit niedriger Dispersion als auch drei asphärische Elemente zum Einsatz. Für den Autofokus ist ein Silent Drive Modul mit Gleichstrommotor zuständig, ein magnetischen GMR-AF-Sensor soll neben der AF-Geschwindigkeit auch die Fokussiergenauigkeit maximieren. Die kürzeste Aufnahme-Entfernung des Objektivs liegt bei 28cm, hier erreicht das Objektiv einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:5,3.

Das 89 x 136mm große und 950g schwere Tokina Opera 16-28mm F2.8 FF besitzt eine fest montierte Gegenlichtblende, durch die stark gebogene Frontlinse lassen sich keine Filter montieren. Das Objektiv steht ab März 2019 in den Läden und kostet 749,00 Euro (UVP).

Weitere Informationen zum Tokina Opera 16-28mm F2.8 FF finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner