Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM

 Auf einen Blick:

  • Supertelezoom
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • 100 bis 400mm Brennweite
  • 160 bis 640mm KB-Brennweite an APS-C-Kameras
  • USM Fokusmotor und IS-Bildstabilisator
  • 94 x 193mm; 1.640g

Allgemeine Informationen zum Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM:

Das Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM ist das Nachfolgemodell des für rund 16 Jahre (1998-2014) erhältlichen Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS IUSM – einem der letzten Schiebezooms. Im Gegensatz zu diesem handelt es sich beim Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM um ein Drehzoom.

Die optische Konstruktion des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM besteht aus 21 Linsen in 16 Gruppen. Beim Verlängern der Brennweite verringert sich die Lichtstärke von F4.5 auf bis zu F5.6, das Abblenden ist auf F32 bis F40 möglich. Bei der Blende setzt Canon auf neun Lamellen. Wer das Objektiv an Kleinbildkameras einsetzt, erhält mit 100 bis 400mm Brennweite ein variabel zu nutzendes Tele- bis Supertelezoom. An APS-C-Modellen ergeben sich 160 bis 640mm (KB-äquivalent). Der Einsatz von Telekonvertern ist beim Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM möglich, der Autofokus steht aber nur bei Kameras mit einer automatischen Fokussierung bis F8 und dem Verwenden des 1,4-fach-Konverters zur Verfügung. Als Besonderheit lässt sich beim  Objektiv per “Zoom Touch Adjustment Ring” der Widerstand des Brennweitenrings anpassen,

Deutlich verkürzt werden konnte die Naheinstellgrenze des Telezooms, mit 98cm statt 180cm (beim Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS USM) können Fotografen deutlich näher an das Motiv heranrücken. Der größte Abbildungsmaßstab erhöht sich daher von 1:5 auf 1:3,2. Auf Wunsch kann der Fokusbereich per Fokuslimiter auf 3m bis unendlich eingeschränkt werden.

Beim Autofokusmotor des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM handelt es sich um einen Ring-USM, dieser erlaubt ein schnelles und leises Scharfstellen. Dank Full Time MF kann man zu jederzeit in den Fokussierungsvorgang eingreifen. Die Frontlinse misst 77mm und rotiert beim Scharfstellen nicht, optische Filter lassen sich daher ohne Nachteile verwenden.

Ein optischer IS-Bildstabiliator, der in drei Modi betrieben werden kann, verhindert Verwacklungen bei Fotos und Videos. Mit einer Stabilisierungsleistung von vier Blendenstufen wird der Bildstabilisator des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS USM (erster IS bei einem L-Objektiv) um zwei Blendenstufen übertroffen.

Das 9,4 x 19,3cm große Telezoom bringt 1.570g auf die Waage, Teile des Gehäuses bestehen wie das Bajonett aus Metall. Durch Abdichtungen wird ein Schutz vor Staub und Spritzwasser sichergestellt, zum Entlasten des Kamerabajonetts kann eine Stativschelle genutzt werden. Die Gegenlichtblende gehört wie bei allen L-Objektiven zum Lieferumfang, es handelt es sich um das Modell ET-83D. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt Canon beim EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM 2.199,00 Euro.

ObjektivCanon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM
ObjektivtypZoom
BajonettEF
Maximale SensorgrömßeKleinbild
Brennweite100 bis 400mm
Brennweite (APS-C)160 bis 640mm
Zoomfaktor4
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomnein
BlendeF4.5 bis F5.6
kleinste BlendeF32 bis F40
Blendenlamellen9
Blendenringnein
Linsen21
Gruppen16
Spezialgläser1 x Super-UD-Linse, 1 x Fluorit-Linse
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorRing USM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiterja
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze98cm
Größter Abbildungsmaßstab1:3,2
Filtergewinde77mm
Tubus/Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztja
für Telekonverter geeignet*ja
Größe94 x 193mm
Gewichtg1.640g
UVP2.199,00 Euro
GegenlichtblendeET-83D
BesonderheitenZoom Touch Adjustment Ring
Vorstellungsdatum
11/2014

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM bei Canon

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Beim Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM handelt es sich nicht um das lichtstärkste Objektiv, mit einem Brennweitenbereich von 100mm bis 400mm ist es jedoch flexibel einsetzbar. Da ist die kleine Öffnung von F4,5 bis F5,6 zu verkraften, bei Tag hat man mit diesen Blendenöffnungen in der Regel kein Problem. Lichtstärkere Objektive mit einem ähnlichen Brennweitenbereich sind zudem sehr teuer bzw. nur als Festbrennweiten zu bekommen. Da es beim Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM um ein Objektiv der L-Serie handelt, sind alle wichtigen Profimerkmale vorhanden: Ein robustes und abgedichtetes Gehäuse, ein schneller und leiser Fokusmotor sowie ein optischer Bildstabilisator. Die Bildqualität lässt zudem kaum Wünsche offen. Die beste Abbildungsleistung erzielt das Objektiv im Zentrum bei Offenblende. Bei 400mm erreicht das Zoom ein sehr gutes Level, ab 300mm und darunter ein exzellentes. Die Ränder schneiden bei 400mm gut bis sehr gut ab, bei 300mm und weniger sogar sehr gut. Abblenden bringt fast keine Vorteile, einzig bei 400mm kann man noch etwas mehr Schärfe herauskitzeln. Toll schneidet das Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM bei den klassischen Abbildungsfehlern ab: Egal ob Verzeichnung, Vignettierung oder chromatisch Aberrationen. Alle sind praktisch nicht zu sehen.

Bewertung Bildqualität: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Gesamtbewertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Pro Contra
Insgesamt sehr gute Bildqualität
Schneller und leiser Fokusmotor
Optischer Bildstabilisator
Hochwertiges Metallgehäuse mit Abdichtungen


Alternativen zum Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM:

  • Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS USM: Erste Version, unter anderem mit weniger effizientem Bildstabilisator
  • Canon EF 70-300mm F4.0-5.6L IS USM: Kürzerer Brennweitenbereich, aber auch kompakter und leichter
  • Sigma 100-400mm F5-6.3 DG OS HSM Contemporary: Preiswerter und kompakter, aber lichtschwächer

Brennweite des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM im Vergleich:

Beispielbilder des Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM:

Beispielaufnahmen bei Flickr

Testberichte:

Deutsch:

Testbericht von naturfotografie-digital.de

Testbericht von erkunde-die-welt.de

Englisch:

Testbericht von ePhotozine.com

Testbericht von opticallimits.com

 Testbericht von LensTip.com

 The-Digital-Picture.com

photographyblog.com

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner