Einsteiger-Sets

Wer sich für eine Kamera entschieden hat, ist noch lange nicht am Ende aller Überlegungen. Oder besser gesagt: es geht erst richtig los. Noch wichtiger als die Kameras selbst sind schließlich die Objektive. Diese bestimmen, was und wie das Motiv letztendlich aufgenommen wird. Objektive mit kurzer Brennweite sorgen beispielsweise für Aufnahmen mit einem großen Bildwinkel, lichtstarke Objektive ermöglichen das Freistellen des Motivs vom Hintergrund. Des Weiteren lassen sie mehr Licht auf den Sensor fallen, die Sensorempfindlichkeit kann dadurch niedriger als bei lichtschwächeren Optiken ausfallen.

Als Neuneinsteiger steht man nun vor der Frage, welche Objektive für den Anfang (oder natürlich auch länger) die beste Wahl darstellen. Hier helfen unsere Einsteiger-Sets weiter. Diese sollen es ermöglichen, schnell und einfach die “richtigen” Objektive zu finden. Bei allen Bajonetten haben wir uns für vier Einsteiger-Sets entschieden. Sie tragen die Namen “Basic”, “Basic Plus”, “Advanced” und “Premium”.

Die “Basic”-Sets sind vor allem für kleinere Geldbeutel gedacht und umfassen drei Objektive (Standardzoom, Telezoom und eine Festbrennweite). Im Fotoalltag decken die Modelle dieses Sets die wichtigsten Aufnahme-Situationen einigermaßen gut ab. Viel mehr kann man für kleines Geld nicht verlangen, Höchstleistungen erzielen die ausgewählten Objektive freilich nicht.

Wer etwas mehr ausgeben kann und nicht ganz so viele Einschränkungen beachten möchte, sollte zum “Basic Plus”-Set greifen. Hier führen wir vier solide Objektive auf, die noch bezahlbar sind. Die Liste der Objektive wird im Vergleich zum “Basic”-Set um ein Ultraweitwinkel erweitert. Auch etwas anspruchsvollere Fotografen sollten mit den aufgeführten Modellen auskommen können, besondere Merkmale wie sehr hohe Lichtstärken oder Abdichtungen fehlen aber in der Regel.

Kaum mehr einschränken muss man sich bei den “Advanced”-Sets. Die fünf ausgewählten Objektive erlauben das Fotografieren in vielen Situationen, gelungene Aufnahmen sollten nicht an der “Hardware” scheitern. Das Set besteht aus einem Ultraweitwinkelobjektiv, einem Standardzoom, einem Telezoom, einer Festbrennweite und einem Makro-Objektiv. Viel mehr benötigen viele Fotografen nicht, die Leistung der höherklassigen Objektiv fällt in der Regel sehr gut aus.

Die Objektive der “Premium”-Sets sind – wie der Name verrät – premium. Hier führen wir sechs Modelle auf, die Ausstattung und Leistung der Objektive gehört zur ersten Liga. Im Vergleich zu den Modellen der “Advanced”-Sets fallen die Objektive der “Premium”-Sets oftmals noch lichtstärker aus, besonders robuste Gehäuse sind fast immer anzutreffen. Als weiteren Objektivtyp fügen wir hier noch ein Supertelezoom hinzu, dadurch sind alle Brennweitenbereiche abgedeckt.

Einsteiger-Sets für Spiegelreflexkameras von Canon mit Kleinbildsensor

Einsteiger-Sets für Spiegelreflexkameras von Canon mit APS-C-Sensor

Einsteiger-Sets für spiegellose Systemkameras von Canon mit Kleinbildsensor

Einsteiger-Sets für spiegellose Systemkameras von Canon mit APS-C-Sensor

Einsteiger-Sets für spiegellose Systemkameras von Fujifilm mit APS-C-Sensor

Einsteiger-Sets für Kameras mit Micro Four Thirds-Sensor

Einsteiger-Sets für spiegellose Systemkameras von Sony mit Kleinbildsensor

Einsteiger-Sets für spiegellose Systemkameras von Sony mit APS-C-Sensor

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner