Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS

 Auf einen Blick:

  • Supertelezoom
  • für Kleinbild- und APS-C-Kameras
  • 300 bis 900mm KB-Brennweite an APS-C
  • Direct Drive SSM und OSS-Bildstabilisator
  • Produktkürzel: SEL200600G
  • 112 x 318mm; 2.115g

Allgemeine Informationen zum Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS:

Das Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS ist ein Superteleobjektiv und lässt sich an Kameras mit Sonys E-Bajonett verwenden. Der Einsatz des 3-fach-Zooms kann an DSLMs mit Sensoren bis zur Kleinbildgröße erfolgen, an APS-C-Modellen einspricht der Brennweitenbereich umgerechnet einem 300 bis 900mm-Objektiv. Die Lichtstärke nimmt mit steigender Brennweite ab, von F5.6 bei 200mm auf F6.3 bei 600mm. Bei der Blendenkonstruktion setzt Sony auf elf Lamellen, als kleinste Blendenwerte lassen sich F32 bis F36 einstellen.

Der optische Aufbau des 2019 angekündigten Zooms besteht aus 24 Linsen in 17 Gruppen. Dazu zählen unter anderem fünf ED-Linsen und eine asphärische Linse. Ein Direct Drive SSM übernimmt das Scharfstellen, im DMF-Modus der Sony-Kameras lässt sich jederzeit manuell eingreifen. Der Mindestfokusabstand des Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS liegt bei 240cm, die maximale Vergrößerung bei 1:5. Mittels eines Fokuslimiters kann der Fokusbereich auf 2,4m bis 10m sowie 10m bis unendlich begrenzt werden. Ein optischer SteadyShot-Bildstabilisator (OSS) verringert Verwacklungen bei Aufnahmen aus der Hand, hier stehen drei Modi zur Wahl.

Die Innenzoombauweise sowie die Innenfokussierung des Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS sorgen für stets gleichbleibende Abmessungen (112 x 318mm), die Frontlinse und das 95mm große Filtergewinde bewegen sich ebenso wenig. Das 2.115g schwere Gehäuse hat Sony inklusive des Bajonetts aus Metall konstruiert, Abdichtungen schützen vor Staub und Spritzwasser. Die Frontlinse ist durch eine Fluorbeschichtung zudem leichter zu reinigen. Sony bietet das FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS inklusive einer Gegenlichtblende und einer abnehmbaren Stativschelle für einen Preis von 2.099,00 Euro (UVP) an.

ObjektivSony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS
ObjektivtypZoom
BajonettSony E
Maximale SensorgrößeKleinbild
Brennweite200 bis 600mm
Brennweite (APS-C)300 bis 900mm
Zoomfaktor3
ZoomtypDrehzoom
Innenzoomja
BlendeF5.6 bis 6.3
kleinste BlendeF32 bis F36
Blendelamellen 11 (abgerundet)
Blendenringnein
Linsen 24
Gruppen17
Spezialgläser5 x ED-Linse, 1 x asphärische Linse
Bildstabilisatorja
Autofokusja
AutofokusmotorDirect Drive SSM
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFja
AF/MF-Schalterja
Fokuslimiterja
Entfernungsanzeigenein
Naheinstellgrenze240cm
Größter Abbildungsmaßstab1:5
Filtergewinde95mm
Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztja
für Telekonverter geeignet*ja
Größe112 x 318mm
Gewicht2.115g
UVP2.099,00 Euro
GegenlichtblendeALC-SH157
Besonderheitenabnehmbare Stativschelle

Frontlinse mit Fluorbeschichtung
Vorstellung06/2019

*: Offizielle Angabe

Zur Produktseite des Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS bei Sony

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Sony bietet mit dem FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS ein Supertelezoom an, das trotz der G-Serie jede Menge Profi-Features zu bieten hat. Dazu gehören das robuste Metallgehäuse mit Abdichtungen, der schnelle und leise Direct Drive SSM-Fokusmotor, die Innenzoom-Konstruktion und die zahlreichen Schalter für Einstellungen am Objektiv. Einzig bei der Lichtstärke muss man Abstriche machen, F5.6 bis F6.3 sind für Aufnahmen bei nicht optimalen Lichtverhältnissen durchaus grenzwertig. Dafür kostet das Zoom aber auch deutlich weniger als Objektive mit vergleichbaren Brennweiten. In puncto Bildqualität schneidet das Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS sehr überzeugend ab. Bei allen Brennweiten löst das Objektiv Details im Zentrum sehr gut (400mm und mehr) bis exzellent (unterhalb von 400mm) auf, das Schließen der Blende sorgt für keine Verbesserungen. Die Ränder liegen unterhalb von 400mm kaum hinter dem Zentrum zurück (= sehr gut bis exzellent), am Teleende sind sie bei Offenblende als gut zu bewerten. Leichtes Abblenden steigert die Detailwiedergabe ein wenig. Als optimale Blende sehen wir in etwa F6.3 bis F7.1, mit der größten Blendenöffnung kann man aber ebenso bedenkenlos arbeiten. Die Verzeichnung fällt bei allen Brennweiten leicht tonnenförmig aus, die Vignettierung ist nur ohne Korrektur zu sehen. Chromatische Aberrationen sind erkennbar, aber nicht problematisch.

Bewertung Bildqualität: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Gesamtwertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Preis-Leistungs-Verhältnis: 4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Pro Contra
Sehr gute bis exzellente Bildqualität
Schneller und leiser Autofokus
Optischer Bildstabilisator
Hochwertiges Gehäuse mit Abdichtungen

Alternativen zum Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSSS:

Sobald wir unsere Analyse des Objektivs und des Marktes abgeschlossen haben, werden wir Ihnen passende Alternativen präsentieren.

Brennweite des Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS im Vergleich:

Beispielbilder des Sony FE 200-600mm F5.6-6.3 G OSS:

Beispielaufnahmen bei Flickr

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner