Canon RF 800mm F5.6L IS USM und RF 1200mm F8L IS USM angekündigt

0

Mit dem Canon RF 800mm F5.6L IS USM und RF 1200mm F8L IS USM hat Canon zwei neue Superteleobjektive vorgestellt. Beide sollen kompakte Abmessungen, ein leichtes Gewicht (natürlich jeweils im Verhältnis zu den Brennweiten) und eine hervorragende optische Qualität kombinieren. Zu diesem Zweck besitzen sie ein  intelligentes Design und neu entwickelte optische Systeme. Mit dem Canon RF 1200mm F8L IS USM stellt das Unternehmen dabei einen Rekord auf, eine derart lange Brennweite bot bislang kein Objektiv für spiegellose Systemkameras mit Autofokus.

Der optische Aufbau beider Objektive umfasst 26 Linsen in 18 Gruppen, dazu gehören auch zwei Fluorit-Linsen und jeweils eine Super UD- sowie UD-Linse. Die ASC-Vergütung der Linsen minimiert Streulicht und Linsenreflexionen. Die Blende lässt sich von F5.6 bzw. F8 auf bis zu F64 schließen, neun abgerundete Lamellen sollen für harmonische Unschärfebereiche sorgen.

Bildquelle: Canon

Mit dem Canon RF 800mm F5.6L IS USM lässt sich ab einer Aufnahmeentfernung von 260 cm scharfstellen, für das Canon RF 1200mm F8L IS USM werden 430 cm angegeben. Daraus resultieren maximale Abbildungsmaßstäbe von 1:2,9 (RF 800mm F5.6) bzw. 1:3,4 (RF 1200mm F8L IS USM). Beim Autofokusmotor handelt es sich um einen dualen Ring USM, Highspeed-CPUs und optimierte AF-Algorithmen sollen das schnelle und dennoch leise scharfstellen ermöglichen. Natürlich verfügen die Optiken über einen Fokuslimiter zum Begrenzen des Fokusbereichs, über die weiteren Bedienelemente kann man unter anderem den optischen IS-Bildstabilisator (bis zu 4,5 EV beim RF 800mm und bis zu 4 EV beim RF 1200mm) konfigurieren sowie  die AF-Geschwindigkeit einstellen.

Bildquelle: Canon

Beide Objektive besitzen klassisch weiße Gehäuse, die hochreflektierende Hitzeschutzbeschichtung soll die Arbeit bei höheren Temperaturen ermöglichen. Die Abdichtungen der Gehäuse halten Staub und Spritzwasser von der Technik im Inneren fern, dadurch kann man die Objektive auch in anspruchsvollen Aufnahmeumgebungen einsetzen. Die Fluorbeschichtung der Frontlinsen erleichtern die Reinigung.

Das 163 x 432 mm große Canon RF 800mm F5.6L IS USM bringt 3.140 g auf die Waage, das 168 x 527 mm messende RF 1200mm F8L IS USM wiegt 3.340g. Klassische Filtergewinde stehen wegen der großen Frontlinsen nicht zur Verfügung, stattdessen sind Filterschubladen für 52 mm große Einschubfilter verbaut. Erhältlich sollen die Objektive ab Mai 2022 sein, Preise hat Canon noch nicht genannt.

Beide Objektive sind zu den RF-Telekonvertern von Canon kompatibel, beim Einsatz des Extender RF 2,0 lassen sich beispielsweise Brennweiten von 1.600 mm und 2.000 mm bei Offenblenden von F11 und F16 erreichen.

ObjektivCanon RF 800mm F5.6L IS USM
Canon RF 1200mm F8L IS USM
ObjektivtypFestbrennweiteFestbrennweite
BajonettCanon RFCanon RF
Maximale SensorgrößeKleinbildKleinbild
Brennweite800mm1.200mm
Brennweite (APS-C)1.280mm1.920mm
BlendeF5.6F8
kleinste BlendeF64F64
Blendenlamellen9 (abgerundet)9 (abgerundet)
Blendenringneinnein
Linsen2626
Gruppen1818
Spezialgläser2 x Fluorit-Linsen
1 x Super-UD-Linse
1 x UD-Linse
2 x Fluorit-Linsen
1 x Super-UD-Linse
1 x UD-Linse
Bildstabilisatorjaja
Autofokusjaja
AutofokusmotorRing USMRing USM
Innenfokussierungjaja
Fokusring für MFjaja
Full Time MFjaja
AF/MF-Schalterjaja
Fokuslimiterjaja
Entfernungsanzeigejaja
Naheinstellgrenze260cm420cm
Größter Abbildungsmaßstab1:2,91:3,4
Filtergewindeneinnein
Frontlinsenicht rotierendnicht rotierend
Material BajonettMetallMetall
Wettergeschütztjaja
für Telekonverter geeignetjaja
Größe163 x 432mm168 x 537mm
Gewicht3.140g3.340g
UVP
GegenlichtblendeET-160(WII)
Besonderheiten52mm Steckfilter
Bildstabilisator mit 4,5 Blendenstufen Kompensationsleistung
zwei Fokusmotoren
52mm Steckfilter
Bildstabilisator mit 4 Blendenstufen Kompensationsleistung
zwei Fokusmotoren
Vorstellungsdatum02/202202/2022

 

About Author

Comments are closed.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner