Drei FA-Limited-Objektive werden mit HD-Vergütung neu aufgelegt

0

Ricoh hat drei neue Objektive für seine Spiegelreflexkameras mit K-Bajonett angekündigt. Um ganz neue Modelle handelt es sich dabei allerdings nicht, die drei Limited-Objektive HD Pentax-FA 31mm F1.8 Limited, HD Pentax-FA 43mm F1.9 Limited und HD Pentax-FA 77mm F1.8 Limited werden in neuen Versionen aufgelegt. Das Update umfasst unter anderem den Einsatz der HD-Vergütung. Diese soll auch bei Gegenlicht oder schräg einfallendem Licht für scharfe und klare Bilder sorgen. Neu sind zudem die Blendenlamellen, hier setzt Ricoh jeweils auf eine abgerundete Form. Dadurch soll das Bokeh auch abseits der Offenblende natürlich und schön ausfallen.

Am optischen Aufbau oder der Lichtstärke der drei neuen Kleinbild-Objektive hat sich nichts geändert. Das HD Pentax-FA 31mm F1.8 Limited wird aus neun Linsen in sieben Gruppen gefertigt, lässt sich von F1.8 auf bis zu F22 abblenden und erreicht an der Naheinstellgrenze von 30cm einen größten Abbildungsmaßstab von 1:6,3. Für Filter steht ein 58mm messendes Gewinde zur Verfügung, das 65 x 69mm große Gehäuse wiegt 341g.

Das HD Pentax-FA 31mm F1.8 Limited, Bildquelle: Ricoh

Beim HD Pentax-FA 43mm F1.9 Limited kommen sieben Linsen in sechs Gruppen zum Einsatz, die Blende lässt sich zwischen F1.9 und F22 wählen. Als Naheinstellgrenze werden 45cm genannt, hier erreicht die Festbrennweite einen Abbildungsmaßstab von 1:8,3. Für Filter ist ein Gewinde mit 49mm Durchmesser verbaut, das Objektiv ist 64 x 27mm groß und bringt 155g auf die Waage.

Das HD Pentax-FA 43mm F1.9 Limited, Bildquelle: Ricoh

Das HD Pentax-FA 77mm F1.8 Limited besteht aus sieben Linsen in sechs Gruppen und kann von F1.8 auf bis zu F22 abgeblendet werden. An der Naheinstellgrenze von 70cm erreicht das 270g schwere Objektiv seinen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:7,1. Das Filtergewinde der 64 x 48mm messenden Optik ist 49mm groß.

Das HD Pentax-FA 77mm F1.8 Limited, Bildquelle: Ricoh

Alle drei Limited-Objektive besitzen keinen eigenen Fokusmotor, der Autofokus wird per Stangenantrieb über die Kamera realisiert. Zur Wahl der Blende steht jeweils ein eigener Einstellring zur Verfügung. Bei den Gehäusen hat sich Pentax für Aluminium entschieden, die Pentax Super-Protect-Vergütung vereinfacht unter anderem das Reinigen der Frontlinse. Bei der Farbe lässt sich zwischen Silber und Schwarz wählen. Erstere Modelle beginnen mit der Seriennummer 1000001, die schwarzen Versionen mit 0000001.

Angeboten werden die Objektive für folgende Preise (jeweils UVP):

HD Pentax-FA 31mm F1,8 Limited: 1.099,00 Euro
HD Pentax-FA 43mm F1,9 Limited: 649,00 Euro
HD Pentax-FA 77mm F1,8 Limited: 799,00 Euro

 

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner