Neue Objektive im Jahr 2024 – wir blicken in die Zukunft

0

2023 wurden von den großen und kleineren Herstellern eine Reihe von neuen Objektiven angekündigt. Die meisten davon erschienen nur noch für spiegellose Systemkameras, neue Objektive für Spiegelreflexkameras musste man mit der Lupe suchen. Wir blicken in diesem Artikel in die Zukunft und schauen, welche Objektive 2024 auf den Markt kommen werden oder kommen könnten. Zu jedem Hersteller und den erwarteten Produkten können Sie direkt über das Menü springen.

Canon

Canon hat 2023 mit neun Objektiven so viele neue Modelle wie noch nie für Kameras ohne Spiegel angekündigt. Alle besitzen das RF-Bajonett, keines verfügt über das EF-M-Bajonett. Dies sollte aber keinen mehr verwundern, das letzte EF-M-Modell erschien in Form des EF-M 32mm F1.4 STM bereits 2018. Da mittlerweile auch einige Einsteigerkameras mit RF-Bajonett erhältlich sind, spielen die EOS M-Kameras – und somit auch das EF-M-Bajonett – effektiv keine Rolle mehr. Wer eine EOS R-Kamera mit APS-C-Sensor besitzt, konnte sich 2023 über zwei APS-C-Objektive freuen. Mit dem Canon RF-S 10-18mm F4.5-6.3 IS STM kam ein Ultraweitwinkelzoom auf den Markt, mit dem Canon RF-S 55-210mm F5-7.1 IS STM ein Teleobjektiv.

Bildquelle: Canon

Daneben hat Canon mit dem RF 10-20mm F4L IS STM ein besonders weitwinkeliges Objektiv für Kleinbildkameras und das lichtstarke Telezoom RF 100-300mm F2.8L IS USM vorgestellt. Letzteres könnte 2024 in Form des Canon RF 200-500mm F4L IS USM ein “Schwestermodell” erhalten. Dessen Lichtstärke fällt mit F4 zwar etwas geringer aus, die Brennweite ist aber auch länger. Wirklich sichere Daten gibt es zu den kommenden Vorstellungen allerdings nicht, Canon hüllt sich dazu in Schweigen. Laut canonrumors.com könnten zudem folgende Objektive vorgestellt werden:

  • Canon RF 14mm F1.4L USM
  • Canon TS-R 14mm F4L
  • Canon RF 24mm F1.4L IS USM
  • Canon TS-R 24mm F3.5L
  • Canon RF 28mm F1.4L IS USM
  • Canon RF 35mm F1.2L IS USM

Diese Objektivankündigungen klingen für uns plausibel, mit dem Canon RF 35mm F1.2L IS USM würde Canon beispielsweise sein Angebot an besonders lichtstarken Festbrennweiten (Canon RF 50mm F1.2L USM sowie Canon RF 85mm F1.2L USM) passend erweitern. Tilt-Shift-Objektive fehlen aktuell zudem genauso wie sehr lichtstarke Festbrennweiten unterhalb von 50 mm.

Fujifilm

Fujifilm hatte für 2023 die Präsentation eines neuen Objektivs in Aussicht gestellt, das Fujinon XF 8mm F3.5 R WR erschien bereits im Frühjahr. Seitdem wurde die früher gut gepflegte X-System-Roadmap nicht mehr aktualisiert. Folglich stehen aktuell keine gesicherten Informationen über kommende Objektive zur Verfügung. Laut fujirumors.com wird 2024 jedoch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Fujinon XF 16-50mm F2.8-4.8 R LM WR auf den Markt kommen. Dieses sollte das seit vielen Jahren erhältliche Kitobjektiv Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS ersetzen. Da es bereits erste Bilder des neuen Modells gibt, gehen wir von einer baldigen Vorstellung aus.

Bildquelle: Fujifilm

Das Fujifilm das Thema Roadmap nicht vollkommen aufgegeben hat, zeigt die weiterhin aktualisierte Roadmap für die GFX-Kameras. 2024 plant Fujifilm laut dieser die Ankündigung eines Superteleobjektivs. Das Fujinon GF500mm F5.6 wird an den Mittelformatmodellen des Unternehmens eine Brennweite von knapp 400 mm abdecken, weitere Daten lässt Fujifilm jedoch offen.

Nikon

Wie Fujifilm hat auch Nikon in den letzten Jahren umfassende Objektiv-Roadmaps herausgegeben. Für die Zukunft sind leider keine neuen Informationen zu erwarten, hier ist man wieder auf Daten aus der Gerüchteküche angewiesen. Sicher ist nur noch die Vorstellung eines neuen Reportage-Objektivs mit 35 mm Brennweite. Dessen Ankündigung verspricht die zuletzt veröffentlichte Roadmap. Wir gehen vom Nikkor Z 35mm F1.2 S aus, F1.2-Objektive gibt es von Nikon bereits mit 50 mm sowie 85 mm Brennweite. 2023 war für Nikon Fotografen zweifellos ein gutes Jahr, die Roadmap wurde mit acht neuen Modellen deutlich abgearbeitet. Dazu gehörten unter anderem das besonders kompakte Nikkor Z 26mm F2.8, das Supertelezoom Nikkor Z 180-600mm F5.6-6.3 VR sowie die beiden DX-Objektive Nikkor Z DX 24mm F1.7 und Nikkor Z DX 12-28mm F3.5-5.6 VR.

OM Digital Solutions (früher Olympus)

OM Digital Solutions gehört zu den letzten Herstellern, die neue Objektive per Roadmap ankündigen. 2023 erschien das auf der Roadmap gelistete Makro-Objektiv OM System M.Zuiko Digital ED 90mm F3.5 Macro IS PRO, 2024 gehen wir von der Präsentation von einem oder zwei Teleobjektiven aus. Vermutlich wird es sich dabei um das Nachfolgemodell des Olympus M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2.8 PRO und ein neues Superteleobjektiv handeln. Als Nachfolgemodell des beliebten M.Zuiko Digital ED 40-150mm F2.8 PRO erwarten wir das OM System M. Zuiko Digital ED 50-200mm F2.8 PRO, beim Supertelezoom könnte es sich um das OM System M. Zuiko Digital ED 50-250mm F4 handeln. Die offizielle Roadmap gibt leider nur wenige Daten preis: Dazu gehören der ungefähre Brennweitenbereich sowie die Information, dass beide Modelle zur “PRO”-Serie gehören werden.

Bildquelle: OM Digital Solutions

Panasonic

Panasonic hüllt sich bei neuen Micro-Four-Thirds-Objektiven schon lange in Schweigen, 2023 kam kein einziges neues Modell mit Micro Four Thirds-Bajonett auf den Markt. Von kommenden Modellen liegen uns keine validen Informationen vor, die 2022 erfolgte Neuvorstellung des Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 12-35mm F2.8 Asph. Power O.I.S. erhöht allerdings die Wahrscheinlichkeit für ein Nachfolgemodell des Panasonic Lumix G X Vario 35-100mm F2.8 II Power O.I.S. Dieses gibt es seit 2017, beim Nachfolgemodell könnte Panasonic ebenso auf das Leica-Label setzen. Ob das Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 35-100mm F2.8 Asph. Power O.I.S. 2024 oder erst in den kommenden Jahren erscheint, bleibt jedoch ungewiss.

Bildquelle: Panasonic

Anders sieht es bei den kommenden Objektiven für das L-Bajonett aus. Auf der offiziellen Roadmap von Panasonic sind nach der 2023 erfolgten Vorstellung des Lumix S 14-28mm F4-5.6 Macro ein Makro-Objektiv, ein neues lichtstarkes Standardzoom, ein Superzoom und ein “Ultra-Tele-Zoom” gelistet. Das Makro-Objektiv dürfte eine Brennweite von 100 mm besitzen, beim Standardzoom ist von etwa 24 bis 70 mm auszugehen, beim Superzoom von 28 bis 200 mm und beim Ultra-Tele-Zoom von knapp 100 bis 500 mm. Das Makro-Objektiv soll laut Gerüchteküche demnächst erscheinen, für die anderen Objektive gibt es zu Beginn des Jahres keine auch nur halbwegs konkreten Daten.

Pentax/Ricoh

Ricoh hatte in den letzten Jahren stets eine Roadmap der kommenden Objektive herausgegeben. Damit ist nun Schluss, wie das Unternehmen im Sommer bekannt gab. Auf der letzten Roadmap-Version vom 29. August 2023 sind ein “Large Aperture Wide-Angle Single Focus Lens” und ein “Telephoto Zoom Lens” zu finden. Weitere Informationen liefert die Roadmap nur in Form des ungefähren Brennweitenbereichs. Die “Large Aperture Wide-Angle Single Focus Lens” wird mit einer Brennweitenspanne von rund 24 bis 40 mm angegeben, bei der “Telephoto Zoom Lens” sind es etwa 65 mm bis 200 mm. Da sich mit dem HD Pentax-D FA 70-210mm F4 ED SDM WR sowie dem HD Pentax-D FA* 70-200mm F2.8 ED DC AW bereits zwei Telezooms mit einer durchgängigen Blendenöffnung erwerben lassen, spricht dies unserer Meinung nach für ein Telezoom mit einer Lichtstärke von etwa F4-5.6. Bei der Festbrennweite könnte es sich um ein 24 mm- oder 35 mm-Objektiv mit Blende F1.4 handeln.

Bildquelle: Ricoh

Sigma

Sigma gehört seit Jahren zu den Herstellern mit den meisten Neuvorstellungen. Auch 2023 war das Unternehmen ganz vorne dabei und hat gleich acht Modelle präsentiert. Dazu gehören das lichtstarke Telezoom Sigma 70-200mm F2.8 DG DN OS Sports und das Superteleobjektiv Sigma 60-600mm F4.5-6.3 DG DN OS Sports.  Beide wurden schon länger erwartet und stehen nun endlich zur Verfügung. Darüber hinaus hat Sigma sein Angebot um zahlreiche Festbrennweiten ausgebaut. Dabei handelt es sich um das Sigma 14mm F1.4 DG DN Art, das Sigma 50mm F1.4 DG DN Art, das Sigma 17mm F4 DG DN Contemporary, das Sigma 50mm F2 DG DN Contemporary und das Sigma 10-18mm F2.8 DC DN Contemporary.

Bildquelle: Sigma

2024 sollte Sigma das Vorstellungs-Tempo deutlich herunterschrauben, gesicherte Informationen zu kommenden Modellen gibt es leider keine. Es scheint allerdings durchaus wahrscheinlich zu sein, dass Sigma 2024 ein paar der bereits erhältlichen Objektive mit dem RF-Bajonett von Canon auf den Markt bringt. Darüber hinaus könnte das japanische Unternehmen sein Angebot von Objektiven mit dem Z-Bajonett erweitern. Dieses umfasst aktuell nur drei Modelle (Sigma DC DN 16mm F1.4 Contemporary, Sigma DC DN 30mm F1.4 Contemporary und Sigma DC DN 56mm F1.4 Contemporary). Alle drei kamen 2023 auf den Markt.

Sony

Sony gibt sich hinsichtlich neuer Objektive seit einigen Jahren sehr zugeknöpft, weiß jedoch stets mit interessanten Neuvorstellungen zu überraschen. Nachdem Anfang 2023 mit dem FE 20-70mm F4 G ein Standardzoom mit großem Weitwinkelbereich erschienen war, wurden im Laufe des Jahres drei bereits erhältliche Objektive durch neue Modelle ersetzt. Dabei handelt es sich um das Sony FE 50mm F1.4 GM, das Sony FE 70-200mm F4 G OSS II sowie das Sony FE 16-35mm F2.8 GM II. Ende des Jahres kam zudem das schon länger erwartete Sony FE 300mm F2.8 GM OSS auf den Markt.

Sony FE 85mm F1,4 GM

Sony FE 85mm F1,4 GM

Für 2024 stochern die meisten Rumor-Webseiten noch im Trüben, wir schätzen die Vorstellung des Sony FE 85mm F1.4 GM II als recht wahrscheinlich ein. Alternativ könnte Sony ein 85mm-Objektiv mit Blende F1.2 ankündigen.

Tamron

Tamron hatte zu Beginn des Jahres 2023 von fünf kommenden Objektiven gesprochen. Mit dem Tamron 17-50mm F4 Di III VXD und dem Tamron 70-180mm F2.8 Di III VC VXD G2 wurden zwei komplett neue Modelle mit dem E-Bajonett vorgestellt. Darüber hinaus sind seit diesem Jahr auch das Tamron 35-150mm F2-2.8 Di III VXD und das Tamron 150-500mm F5-6.7 Di III VC VXD mit dem Z-Bajonett von Nikon erhältlich. Für 2024 liegen uns keine bekannten Planungen oder Entwicklungsankündigungen vor, Tamron könnte jedoch weitere (bereits erhältliche) Objektive mit dem Z-Bajonett oder sogar dem RF-Bajonett ankündigen.

Weitere Unternehmen

Ein besonderes Augenmerk gilt es 2024 auch auf die weiteren Hersteller zu richten. Hiermit meinen wir vor allem Unternehmen aus China. Diese bieten seit Langem günstige Objektive ohne elektronische Funktionen an, 2024 sollten jedoch mehrere Modelle mit Autofokus und Blendensteuerung via Kamera auf den Markt kommen. Bereits für Anfang 2024 werden das 7Artisans AF 50mm F1.8, das Venus Optics Laowa 10mm F2.8 Dreamer, das Meike AF 50mm F1.8 und das Viltrox AF 56mm F1.7 erwartet. Die ersten drei werden sich an Kleinbildkameras nutzen lassen, das Viltrox AF 56mm F1.7 ist für APS-C-Kameras konstruiert.

 

About Author

Comments are closed.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.