Nikon kündigt das Ultraweitwinkelzoom Nikkor Z 14-30mm F4 S an

0

Nikon erweitert sein Portfolio an Objektiven für die spiegellosen Z-Kameras zu Beginn des Jahres 2019 um das Nikkor Z 14-30mm F1.4 S. Dieses stellt das erste Ultraweitwinkelobjektiv mit Z-Bajonett dar und war natürlich schon auf der im Sommer 2018 vorgestellten Roadmap zu sehen. Das Objektiv ergänzt die bereits erhältlichen Modelle Nikkor Z 24-70mm F4 S, Nikkor Z 35mm F1.8 und Nikkor Z 50mm F1.8 nach “unten”. Zu Beginn des Jahres wird somit ein Brennweitenbereich von 14 bis 70mm mit nativen Z-Objektiven abgedeckt.

Das Nikkor Z 14-30mm F4 S deckt mit 14 bis 30mm Brennweiten vom Ultraweitwinkel- bis leichtem Weitwinkelbereich ab, die Offenblende beträgt bei allen Brennweiten F4. Zu den Besonderheiten des Nikkor Z 14-30mm F4 S gehören das 82mm große Filtergewinde, das – im Gegensatz zu anderen Objektiven dieses Brennweitenbereichs – den Einsatz von Schraubfiltern erlaubt. Der Objektiveinzugsmechanismus hat es Nikon zudem ermöglicht, ein mit 89 x 85mm vergleichsweise kleines Objektiv zu konstruieren. Ein Schrittmotor übernimmt beim Nikkor Z 14-30mm F4 S das Scharfstellen, als Naheinstellgrenze nennt Nikon 28cm.

Das 485g schwere, vor Staub und Spritzwasser abgedichtete Ultraweitwinkelzoom kann ab Mitte April für einen Preis von 1.449,00 Euro (UVP) erworben werden.

Weitere Informationen zum Nikkor Z 14-30mm F4 S finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Tabelle einbauen und Grafiken von Systemseite übernehmen

About Author

Leave A Reply

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner