Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95

 Auf einen Blick:

  • Weitwinkelobjektiv
  • für MFT-Kameras
  • 35mm KB-Brennweite
  • manuelle Fokussierung und Belichtung
  • 63 x 80mm; 540g

Allgemeine Informationen zum Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95:

Das Nokton 17,5mm F0.95 ist eines von mehreren besonders lichtstarken Micro-Four-Thirds-Objektiven von Voigtländer. Durch den im Vergleich zu Kleinbildkameras kleineren MFT-Sensor entspricht die Brennweite umgerechnet 35mm. Die größte Blendenöffnung liegt bei  F0.95, schließen kann man die Blende auf bis zu F16. Dies ist in halben Blendenstufen oder auch völlig ohne Zwischenschritte möglich. Blendenlamellen besitzt die Festbrennweite zehn.

Wie bei allen Objektiven von Voigtländer handelt es sich auch beim Nokton 17,5mm F0.95 um ein vollständig manuell zu bedienendes Modell. Die Blende und die Fokussierung werden daher über Einstellringe manuell am Objektiv verändert. Des Weiteren werden auch keine Exif-Daten an die Kamera übertragen. Der optische Aufbau des Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95 besteht aus 13 Linsen in neun Gruppen, dabei kommt auch ein asphärisches Element zum Einsatz. An der Naheinstellgrenze von 15cm ist mit der Festbrennweite eine maximale Vergrößerung von 1:4 zu erreichen.

Das komplett aus Metall gefertigte Gehäuse erlaubt auf der Vorderseite die Montage eines Frontfilters mit 58mm Durchmesser, dieser bewegt sich beim Scharfstellen nicht. Die Abmessungen des Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95 liegen bei 63 x 80mm, als Gewicht werden 540g genannt. Angekündigt wurde das Objektiv im Februar 2012, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.299,00 Euro. Eine Gegenlichtblende ist darin inkludiert.

Als weitere Modelle können in der extrem lichtstarken Nokton-Reihe für MFT-Kameras das Voigtländer Nokton 10,5mm F0.95, das Voigtländer Nokton 25mm F0.95 II, das Voigtländer Nokton 42,5mm F0.95 und das Voigtländer 60mm F0.95 erworben werden.

ObjektivVoigtländer Nokton 17,5mm F0.95
ObjektivtypFestbrennweite
BajonettMicro Four Thirds
Maximale SensorgrößeMicro Four Thirds
Brennweite17,5mm
Brennweite (35mm)35mm
BlendeF0.95
kleinste BlendeF16
Blendelamellen10
Blendenringja
Linsen13
Gruppen9
Spezialgläser1 x asphärische Linse
Bildstabilisatornein
Autofokusnein
Autofokusmotornein
Innenfokussierungja
Fokusring für MFja
Full Time MFMF
AF/MF-Schalternein
Fokuslimiternein
Entfernungsanzeigeja
Naheinstellgrenze15cm
Größter Abbildungsmaßstab1:4
Filtergewinde58mm
Frontlinsenicht rotierend
Material BajonettMetall
Wettergeschütztnein
für Telekonverter geeignetnein
Größe63 x 80mm
Gewicht540g
UVP1.299,00 Euro
Gegenlichtblendemitgeliefert
BesonderheitenBlendenwahl ohne Rastungen möglich
Vorstellungsdatum02/2012

Zur Produktseite des Nokton 17,5mm F0.95 bei Voigtländer

Objektiv-Berater.de-Einschätzung:

Das Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95 ist das lichtstärkste Reportage-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras. Wer auch bei dieser doch recht kurzen Brennweite sein Hauptmotiv möglichst gut vom Hintergrund abheben möchte, kommt man am Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95 kaum vorbei. Der Verzicht auf Automatik-Funktionen ist leider unumgänglich, die Blendenwahl und Fokussierung müssen von Hand erfolgen. In puncto Verarbeitung gehört das Objektiv mit seinem Metallgehäuse dagegen zur Spitzenklasse, die Bildqualität ist für ein extrem lichtstarkes Objektiv durchaus zu loben. Bei Offenblende werden Details in der Bildmitte bereits sehr gut aufgelöst, die Ränder sind dagegen deutlich unschärfer. Das Abblenden auf F2,8 hebt die Bildschärfe in der Mitte auf ein hervorragendes Niveau, die Ränder fallen hier gut aus.

Alternativen zum Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95:

  • Panasonic Leica DG Summilux 15mm F1,7: Mit Autofokus, dafür aber fast zwei Blenden lichtschwächer
  • Olympus M.Zuiko Digital 17mm F1.8: Mit Autofokus, dafür aber fast zwei Blenden lichtschwächer

Brennweite des Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95 im Vergleich:

Beispielbilder des Voigtländer Nokton 17,5mm F0.95:

Beispielaufnahmen bei Flickr

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner